Optimierung

Steigerung der Energieeffizienz in der Kälteerzeugung

15. Dezember 2011

Autor: Dipl.-Ing. (FH) René Paatzsch, B.Sc. Hans-Peter Berg | Erschienen in: Ausgabe Dezember/2011

Nach einer Studie des ILK Dresden wurde im Bereich der Pharmaherstellung bei Boehringer die Kälteerzeugung angepasst. Durch die Installation eines Turbokaltwassersatzes und die gleitende Regelung der Kühlwassertemperatur nach der Feuchtkugeltemperatur konnte die Leistungszahl der gesamten Kälteerzeugung von 3,1 auf aktuell 4,5 verbessert werden.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KI zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KI haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des KI-Portals.

Jetzt abonnieren