Vorteile und Grenzen gasbetriebener VRF- Multisplittsysteme

23. Februar 2006

Autor: Lutz Richter et al. | Erschienen in: Ausgabe Januar-Februar/2006

Gasbetriebene VRF-Geräte, die Kühlen und Heizen können, als Gaswärmepumpen zu bezeichnen, ist trotz aller Vorzüge der Geräte nur bedingt richtig, da im Heizbetrieb der Wärmepumpenprozess häufig ausgeschaltet ist. Hersteller geben widersprüchliche Informationen und COP- Werte an oder äußern sich unklar zur Abtauproblematik. Mit einer gegenwärtigen Anlagenvermessung sollen bestehende Fragen geklärt und Optimierungspotenziale abgeleitet werden.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KI zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KI haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des KI-Portals.

Jetzt abonnieren