Bundestagswahl 2013

TGA-Branchenverbände veröffentlichen gemeinsame Positionen

16. Juli 2013

Die führenden Verbände der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) BTGA, FGK und RLT-Herstellerverband geben in einem gemeinsamen Papier Anregungen für eine Energieeffizienzpolitik an die neue Bundesregierung. Der Fokus liegt dabei auf einer stärkeren Fokussierung der Sanierungsbemühungen im Nichtwohnbereich.

Logo+ZusatzFGK_LogoRLT_LogoDazu haben die Verbände ein gemeinsames Faltblatt zur Bundestagswahl 2013 veröffentlicht. Der Bundesverband Technische Gebäudeausrüstung e. V. (BTGA), der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) sowie der Herstellerverband RLT-Geräte e. V. (RLT-Herstellerverband) positionieren sich darin inhaltlich zum Thema Gebäudeenergieeffizienz und geben der zukünftigen Bundesregierung Anregungen für eine erfolgreiche Energieeffizienzpolitik in der 18. Legislaturperiode. Neben allgemeinen Anregungen wie der stärkeren Fokussierung des Wärme-/ Kältesektors und der gesamten technischen Gebäudeausrüstung in der Energiepolitik enthält das Papier konkrete Verbesserungsvorschläge im Bereich Ordnungsrecht und Förderpolitik. Ein Hauptanliegen ist den Verbänden etwa die Zusammenführung der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) sowie der Ausbau eines steuerlichen Anreizsystems für Energieeffizienz-Maßnahmen in der Sanierung.

Der Geschäftsführer der drei beteiligten Verbände, Günther Mertz, betont die Bedeutung der TGA-Branche für die deutsche Energie- und Volkswirtschaft: „Die innovativen, vorwiegend mittelständisch geprägten Unternehmen der TGA-Branche wirken nicht nur entscheidend beim Gelingen der Energiewende mit, sie schaffen mit ihren hochqualifizierten Mitarbeitern auch nachhaltig Wachstum und Beschäftigung in Deutschland.“ Um die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen weiter zu optimieren, werden BTGA, FGK und RLT-Herstellerverband den Dialog mit der Politik in der 18. Legislaturperiode weiter verstärken, kündigt Mertz an.

www.fgk.de