Panasonic will Systemanbieter für Heiz- und Kühlgeräte werden

20. April 2011

Konzentrierte sich Panasonic bisher auf Kleinklimageräte, gehören seit 2010 bzw. 2011 auch Wärmepumpen und VRF-Geräte zum Portfolio.

So soll die Reihe FS Multi weiterhin den Bereich für kleine und mittlere Projekte abdecken. Die Serie ist gekennzeichnet durch geringere Leitungslängen, einfache Auslegung und Montage sowie ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Für größere Projekte zählt das Unternehmen auf die Gerätereihe ECOi, die ursprünglich von Sanyo kommt. Zum 01. April diesen Jahres hat Panasonic den Sanyo-Konzern zu 100 % übernommen, so dass auch die ECOi-Reihe jetzt zu Panasonic gehört. Diese Reihe erfüllt hohe technische Anforderungen, steht für ebensolche Energieeffizienz und verfügt über anspruchsvolle Bediensysteme.
Hinzu kommen Wärmepumpen der Serie Aquarea, von denen es derzeit 34 Varianten gibt.

Multi FS Außengeräte gibt es in fünf Leistungsstufen von 11,2 bis 28 kW, an jedes Außengerät lassen sich bis zu 16 Innengeräte anschließen. In sechs Modellbaureihen stehen insgesamt 34 Innengeräte zur Verfügung.
Die ECOi-Reihe umfasst Außengeräte mit Leistungen von 22,4 bis 168 kW, wobei sich an jedes Außengerät bis zu 64 Innengeräte anschließen lassen. www.pansonic.de/klima