Energie Controlling

ebm-papst nutzt Energie Controlling System „econ“

30. Juli 2013

Um die Energieeffizienz bereits bei der Herstellung seiner Produkte zu steigern, setzt ebm-papst, an seinen Standorten in Mulfingen, Hollenbach und St. Georgen das Mess- und Analysesystem "econ" von Econ Solutions ein. Dort entwickelt und produziert ebm-papst energieeffiziente Ventilatoren und Motoren.

Der Stromsensor econ sens+ erfasst alle Leistungs- und Verbrauchsdaten, er ist einfach und unterbrechungsfrei zu installieren.

Der Stromsensor econ sens+ erfasst alle Leistungs- und Verbrauchsdaten, er ist einfach und unterbrechungsfrei zu installieren.

Das Energie Controlling System bei ebm-papst, Weltmarktführer für Ventilatoren- und Motorenherstellung, umfasst derzeit fast 100 Messstellen mit jeweils einem Stromsensor „econ sens+“. Vorhandene Zähler, beispielsweise für Ölverbräuche, wurden integriert. Weitere Messstellen in anderen Werken sind bereits in Planung.

Für das Werk 4 liegen inzwischen erste Auswertungen vor. Auf dieser Basis hat ebm-papst eine Reihe an Energiesparmaßnahmen definiert. „Die Energieverbräuche lassen sich mit „econ“ sehr einfach ablesen und analysieren. Daraus haben wir bereits wertvolle Erkenntnisse gewonnen, die wir teilweise sogar ganz ohne Investitionen umsetzen können“, erklärt Lisa Bahr, Abteilung Betrieb/Instandhaltung/Bauwesen bei ebm-papst.

ebm-papst wurde bereits vielfach für sein Umweltengagement und seine nachhaltig umweltschonenden Produkte ausgezeichnet, beispielsweise mit dem Umweltpreis und Umwelttechnikpreis des Landes Baden-Württemberg oder dem Energy Efficiency Award der deutschen Energie-Agentur (dena). „Dass ein Umweltpionier wie ebm-papst auf unser System setzt, freut uns ganz besonders“, so Stephan Theis, Geschäftsführer Econ Solutions.

Das Energie Controlling System „econ“ liefert zeitnah Analysen aller Verbrauchswerte und ermöglicht so ein effektives Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001. Das System besteht aus vier individuell kombinierbaren Hardware-Komponenten und der Software: Der Stromsensor „econ sens+“ ist einfach und unterbrechungsfrei zu installieren. Der dezentrale Datenlogger „econ unit“ dient als Zwischenspeicher für die Messdaten. Standardisierte Schnittstellen (OPC, SQL) und der automatisierte Dateiimport erlauben die Integration vorhandener Messgeräte und Sensoren und den Datenaustausch mit anderen Unternehmenssystemen. Über ein Ethernet-Netzwerk werden die Daten an den Server „econ serv“ übermittelt, hier gespeichert und ausgewertet. Das Touchpanel „econ view“ überwacht und visualisiert die Messdaten. Die Software „econ app“ ermöglicht die Konfiguration aller Systemkomponenten und liefert umfangreiche, intuitiv verständliche Analysen, Berichte und Reports. Features wie der DIN EN ISO 50001 Assistent, der automatisierte Berichtsversand und die Dashboard-Ansicht unterstützen die Nutzer bestmöglich.

Econ Solutions plant und liefert schlüsselfertige Systeme für effektives betriebliches Energiemanagement. Nach der Analyse der Infrastruktur, der Definition von Messpunkten und der Systemdimensionierung stellt Econ Solutions das Energie Controlling System „econ“ individuell zusammen. Die Inbetriebnahme, Schulung und bedarfsbezogene Beratung runden das Leistungsspektrum ab. „econ“ schafft Transparenz über alle Verbrauchsarten hinweg und liefert alle unternehmensrelevanten Kennzahlen für die Steigerung der Energieeffizienz. Unternehmen wie ebm-papst, Trumpf Werkzeugmaschinen, Unilever oder die Animedica Group setzen „econ“ bereits ein. Econ Solutions mit Sitz in Karlsruhe wurde 2010 als Tochter der international tätigen Polyrack Tech-Group gegründet.

www.econ-solutions.de