Neue Gerätegeneration

Umweltschonende Kaltwassersätze für hohe Leistungen

25. Oktober 2013

Mit den luftgekühlten Powerciat 2 Kaltwassererzeugern stellt die Ciat Kälte- und Klimatechnik GmbH eine neue, vollständig überarbeitete Generation ihrer bewährten Produktserie für den hohen Leistungsbereich vor. In der HEE-Ausführung (Hohe Energie Effizienz) erreichen die Geräte durchgehend die Energieeffizienzklasse A gemäß Eurovent.

Die umweltschonenden Powerciat 2 Kaltwassersätze zeichnen sich durch eine hohe Effizienz, geringe Kältemittel-Füllmenge sowie kompakte Abmessungen aus.

Die umweltschonenden Powerciat 2 Kaltwassersätze zeichnen sich durch eine hohe Effizienz, geringe Kältemittel-Füllmenge sowie kompakte Abmessungen aus.

Dabei arbeiten die Anlagen mit einem EER bis zu 3,18 sowie einem ESEER bis zu 4,1 nach Herstellerangaben etwa 15 % effizienter als die Vorgängerserie. Maßgeblich verantwortlich dafür ist der Einsatz von Micro-Channel-Verflüssigern aus Aluminium, durch die auch die Aufstellfläche um bis zu 22 % und das Gewicht um bis zu 25 % reduziert werden konnte. Gleichzeitig benötigen die Geräte damit 45 % weniger Kältemittel und gehören so mit einem Verhältnis von rund 7 kW Kälteleistung für jedes kg R134a zu den umweltschonendsten Kaltwassersätzen in ihrer Kategorie.

Um diese deutlichen Verbesserungen in Hinsicht auf Effizienz, Umweltauswirkungen und Gerätebeschaffenheit zu erreichen, setzt der französische Hersteller konsequent auf fortschrittliche Technologien. So handelt es sich um die ersten Kaltwassersätze im Markt, in denen ein Rohrbündel-Direktverdampfer mit vollständig aus Aluminium gefertigten Micro-Channel-Verflüssigern kombiniert wird. Gerade bei letzteren handelt es sich um eine Schlüsseltechnologie, die aufgrund des hohen Wirkungsgrades, des geringen Kältemittel-Füllvolumens und der kompakten Bauform nahezu alle Geräteeigenschaften optimiert. Gleichzeitig wurde auch der Rohrbündel-Direktverdampfer entsprechend der Anforderungen der neuen Produktserie von Grund auf neu entwickelt. Weiterhin tragen zwei halbhermetische Doppelschraubenverdichter der jüngsten Generation durch die stufenlose Leistungsregulierung zur hohen Effizienz vor allem im Teillastbereich bei.

Für eine zusätzliche Steigerung der Energieeffizienz können die Kaltwassersätze optional mit einer partiellen Wärmerückgewinnung ausgestattet werden. Damit lässt sich die bei der Kälteerzeugung entstehende Wärme nutzen, um einen externen Wasserkreislauf zu erhitzen. Dabei werden Temperaturen bis zu 60 °C zur Verfügung gestellt, so dass hier eine einwandfrei hygienische, energiesparende Warmwasserbereitung erfolgen kann. Weiterhin steht für eine einfache Installation der Kaltwassererzeuger ein vorkonfiguriertes Hydraulikmodul optional zur Verfügung, das bereits alle Komponenten für die Einbindung in den Kaltwasserkreislauf beinhaltet. Auf Wunsch kann das hydraulische Modul mit einer Umwälzpumpe und einem zusätzlichen Pufferspeicher ausgestattet werden.

Die neuen Kaltwassersätze werden mit Kälteleistungen von 600 bis 1.350 kW in zwei Geräteversionen (Standard & HEE) sowie neun Baugrößen angeboten und eignen sich insbesondere für die wirtschaftliche sowie umweltschonende Kälteerzeugung in Wohn- und Bürogebäuden, Hotels sowie industriellen Anwendungen. Hier lassen sich die Geräte bei Außentemperaturen von -15 °C bis 53 °C ganzjährig ohne Einschränkungen unter den verschiedensten klimatischen Bedingungen betreiben. Dabei können die Schallemissionen der Anlagen in drei Stufen an den jeweiligen Einsatzort angepasst werden. Hierfür bietet der Hersteller neben der Standard-Ausführung auch eine „Low Noise“- und eine „Xtra-Low-Noise“-Variante an. Durch die Beschränkung der Ventilatordrehzahlen sowie Verdichter, die mit schallabsorbierenden Gehäusen versehen und auf speziellen Schwingungsdämpfern montiert sind, kann hier der Schallleistungspegel schrittweise um mehr als 10 dB(A) reduziert werden.

www.ciat.de