Fachartikel

Modellierung und transiente Simulation von CO2-Kältekreisläufen mit Modelica

Zur Überprüfung des Konzeptes eines integrierten Bordkühlsystems mit dem Kältemittel CO2 für Verkehrsflugzeuge wird u.a. eine CO2-Modellbibliothek mit der objektorientierten Modellierungssprache Modelica erstellt, um verschiedene Anlagenkonfigurationen und Regelungskonzepte auch bzgl. der Transienten mittels einer Systemsimulation zu bewerten mehr...

20. September 2004

Gefriergreifer – Neue Anwendung der Peltier-Technik

Die steigenden Anforderungen an Leistungsfähigkeit und Qualität führen zu Produkten höherer Integration und Funktionalität mit immer kleineren Komponenten. Außerdem kommt es zur Anwendung neuer Werkstoffe mit verbesserten Eigenschaften wie z. B. Faserverbundkunststoffen. Aufgrund der Eigenschaften von Miniaturbauteilen und neuer Materialien wird ein automatisierter Montageprozess immer schwieriger. mehr...

20. September 2004

Komponenten- und Anlagenverhalten solar betriebener sorptionsgestützter Klimaanlagen

Die solare sorptionsgestützte Klimatisierung ist aufgrund der niedrigen Regenerationstemperaturen speziell für den Einsatz von Luftkollektoren von Interesse. Aufgrund der komplizierten Messbedingungen innerhalb ausgeführter RLT-Anlagen werden zusätzlich zu den Betriebserfahrungen auch genaue Messungen an Sorptionskomponenten vorgestellt. mehr...

20. September 2004

Prognoseregelung von raumlufttechnischen Anlagen

Die gegenwärtige Regelung von RLT-Anlagen ist durch eine Reaktion auf veränderte Raumbelastungen gekennzeichnet. Diese Art der Regelung führt unter Umständen dazu, dass eine übermäßige Energiezufuhr zum Raum erfolgt, obwohl in einem überschaubaren Zeitraum äußere Einflüsse diese Energiezufuhr kompensieren. Durch eine intelligente Erfassung der Belastung des Gebäudes und einer Kurzzeitprognose des Außenklimas gelingt es, RLTAnlagen energieeffizienter […] mehr...

20. September 2004

Teleservice für die Kälte- und Klimatechnik

Zunehmende Mobilität und Globalisierung wird bis auf die Ebene des Infranets (Infrastruktur- Netzwerk in Gebäude oder Anlage) spürbar. Es ist nicht mehr nur das Internet, das weltweiten Zugriff bietet, auch im Maschinen- und Anlagenbau oder in der Kälte- Klimatechnik wird es immer wichtiger, Netzwerkstrukturen mit ortsunabhängiger Zugriffsmöglichkeit zu haben. mehr...

20. September 2004

Behaglichkeitssensor

Die Behaglichkeit wird durch vielfältige subjektive und objektive Randbedingungen bestimmt. Das Empfinden eines behaglichen Luftzustandes ist unterschiedlich. Die bisherige Praxis geht von einer Einzelmessung der relevanten Einflussgrößen Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Geschwindigkeit und Turbulenzgrad aus. Die Zusammenführung zu einer gemeinsamen Skala der Behaglichkeit erfolgt über die Fanger’schen Formeln. Der neuartige Behaglichkeitssensor basiert auf einer Gesamtwärmestrommessung, bei […] mehr...

20. September 2004

Möglichkeiten und Notwendigkeit der Luftentfeuchtung im Gewächshaus

Die Entfeuchtung von Gewächshäusern war in der Vergangenheit aufgrund der Kondensationsmöglichkeit an den Fensterflächen keine Notwendigkeit. Bedingt durch bessere Fensterkonstruktionen aber auch durch einen stärkeren Eintrag von Feuchtigkeit in Zusammenhang mit der Direktbefeuerung entsteht ein Bedarf an Entfeuchtung speziell in der Übergangszeit. mehr...

20. September 2004

Betriebserfahrungen bei Einsatz elektronisch geregelter Pumpen in Klima- und Kälteanlagen

Im Beitrag werden Anwendungserfahrungen mit elektronisch geregelten Pumpen für klima- und kältetechnische Anwendungen beschrieben. Die energetischen Vorteile durch den Einsatz geregelter Pumpen in solchen Anlagen werden im Labor- und im Feldbereich untersucht und nachgewiesen. mehr...

20. September 2004

Wirtschaftlichkeitsanalyse für Industrie-Kälteanlagen mit CO2 als Tieftemperaturkältemittel

Dieser Beitrag befasst sich mit der wirtschaftlichen Bewertung verschiedener Kaskadenanlagen für Tieftemperaturanwendungen. Unter gleichen Randbedingungen werden sowohl Ein-Stoff-Varianten mit Mitteldruckbehälter als auch Zwei-Stoff-Varianten mit Kaskaden-Wärmeaustauscher verglichen. mehr...

20. September 2004

Wahrnehmung von Geruchsstoffkombinationen

Das Sick-Building-Syndrom lehrte uns, dass auch nichttoxische Stoffe in Konzentration weit unterhalb der Detektionsschwelle heutiger analytischer Verfahren (Massenspektrometer, Gaschromatograph, Flammen- Ionisations-Detektor) beim Raumnutzer zu einer Beeinträchtigung des Wohlbefindens führen können. Diese klagen über Kopfschmerzen, Trockenheit der Schleimhäute, Brennen der Augen oder Müdigkeit. Wargocki et al. [1] wiesen nach, dass sich die Beeinträchtigung des Wohlbefindens auch […] mehr...

10. September 2004