Fachartikel

Atmosphärische Luft als Wärmesenke für die thermische Bauteilaktivierung

Die thermische Bauteilaktivierung gewinnt gegenüber der Nur- Luftklimatisierung zunehmend an Bedeutung. Dabei wird im Weiteren unter dem Begriff thermische Bauteilaktivierung die instationär arbeitende Betonkernkühlung und die stationär wirkende Flächenkühlung verstanden. Letztere kann zunehmend – beispielsweise bei der in [1] dargestellten Baukastenlösung – auch mit relativ hohen Kaltwassertemperaturen betrieben werden. Somit ergeben sich Temperaturanforderungen für das […] mehr...

10. September 2004

Maschinenkühlungen Anforderungen und aktuelle Tendenzen

Ein besonderes Einsatzgebiet der Kältetechnik stellt die Kühlung technologischer Prozesse dar. Während in der üblichen Kältetechnik niedrige Verdampfungstemperaturen und relativ geringe Nutzungszeiten dominieren, sind bei der Wärmeabfuhr von Maschinen häufig höhere Temperaturen und lange Betriebszeiten zu realisieren. Dies erfordert eine spezielle Auslegung der Komponenten. mehr...

10. September 2004

Wasserdampfverdichtung – Anwendungen und Ausblick

Die prinzipiellen Schwierigkeiten der Herstellung eines Wasserdampfverdichters für kältetechnische Anwendungen wurden überwunden. Die ersten Kaltwassersätze mit Wasser als Kältemittel arbeiten im praktischen Einsatz. Der gegenwärtige Entwicklungsstand der neuen Kältetechnologie ist nur eine Etappe auf dem Weg, das Turboverdichterkonzept weiterzuentwickeln und weitere Anwendungen zu erschließen. mehr...

10. September 2004

Kältemittel CO2 – Aktivitäten am TWK Karlsruhe

Durch die zunehmende Diskussion um das Treibhauspotenzial von Kältemitteln ist das lange Zeit vergessene Kältemittel CO2 wieder neu ins Blickfeld gerückt. In diesem Bericht werden besondere Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten von CO2 als Kältemittel diskutiert und einige Aktivitäten des TWK in diesem Bereich vorgestellt. mehr...

10. September 2004

Untersuchung des Öleinflusses auf das Leistungsverhalten des Verdampfers einer Pkw-Klimaanlage

Da Verdichter zur Pkw-Klimatisierung keine Möglichkeit besitzen Kältemaschinenöl zu speichern, ist die gesamte in der Anlage enthaltene Ölmenge ständig im Umlauf. Im Rahmen einer Masterarbeit wurden Messverfahren zur Bestimmung der Ölkonzentration sowie einige Auswirkungen hoher Ölanteile auf das Betriebsverhalten eines Pkw-Verdampfers untersucht. mehr...

10. September 2004

Energie- und Stoffbilanzen in einem CO Kältekreislauf

Ausgehend von Gleichgewichtsdaten für die gegenseitige Löslichkeit im System „CO2-Kältemaschinenöl“ sind der Aufbau und der Betrieb einer CO2-Versuchskälteanlage mit der Zielsetzung vorgenommen worden, im Kreislauf durch Probenahmestellen und Gemischanalysen Stoff- und Energiebilanzen aufstellen zu können. Zur Beurteilung von zweiphasigen Strömungszuständen ist eine Hochdrucksichtzelle an verschiedenen Orten des CO2-Kreislaufes installiert worden. Gemeinsam mit der Ermittlung relevanter […] mehr...

9. September 2004