Fachartikel

Low-flow Speicherkonzept für die solare Trinkwassererwärmung

Bei der Solaren Trinkwassererwärmung ist der Einsatz effektiver Speichersysteme notwendig, um den solaren Ertrag zu maximieren. Im Bericht wird ein low-flow Speicherkonzept vorgestellt. Bei diesem System strömt der vom Solarkollektor kommende Wärmeträger spiralförmig von oben nach unten im Gegenstrom zu sich erwärmenden Trinkwasser. mehr...

7. Oktober 2004

Planerische Schlussfolgerungen aus dem 26oC-Urteil

Moderne Gebäude müssen stärker unter dem Aspekt der späteren Nutzung geplant werden. Speziell die thermischen Bedingungen sind besonders zu beachten. Dies gilt vor allem vor dem Hintergrund der veränderten Bauweise und Nutzungsbedingungen. So werden heutige Gebäude vielfach mit einem hohen Glasanteil gebaut, bei denen die thermische Speicherung nicht mehr gegeben ist. mehr...

7. Oktober 2004

PCM eröffnet neue Wege für die Raumlufttechnik

Die Speicherung von Energie ist seit langer Zeit Stand der Technik. Verhältnismäßig neu ist die Anwendung von PCM (Phase Change Materials) im TGA-Bereich. Diese Materialien durchlaufen einen Umwandlungsprozess (fest/ flüssig) bei dem Wärme eingespeichert wird. Im Beitrag wird die Anwendung von Salzhydraten und Paraffinen vorgestellt. mehr...

7. Oktober 2004

Variation von Anlagenkomponenten eines solaren Klimatisierungssystems

Es wurde ein System zur solaren Klimatisierung modelliert. Kernstück der Anlage ist eine Kleinabsorptionskältemaschine mit 15 kW Kälteleistung. Wesentliche Anlagenkomponenten wie Solarkollektoren und Art der Rückkühlung wurden variiert. Die Auswirkungen auf die Leistung des Gesamtsystems wurden für beispielhafte Anwendungsfälle anhand der Klimadaten eines deutschen und eines spanischen Standortes berechnet und Schlussfolgerungen für die Auslegung derartiger […] mehr...

7. Oktober 2004

Ein neuer Verdichter für die Bus-Klimatisierung

Basierend auf den Erfahrungen mit über 100 000 im Einsatz befindlichen Verdichtern der Serie 4UFC-NFC (400–660 ccm) wurde die Aufgabe gestellt, im Bereich kleinerer Busse (8 –11 m) eine preiswertere Alternative zu den Modellen 4UFC (400 ccm) und 4TFC (460 ccm) zu entwickeln, dabei aber die bessere Lebensdauer im Vergleich zu Taumelscheibenverdichtern für den Anwender […] mehr...

7. Oktober 2004

Integration einer Expansionsmaschine in ein CO2-Kältesystem

Das Einfügen eines Expanders mit Arbeitsrückgewinnung verbessert die Leistungszahl transkritischer CO2-Kältekreisläufe. Wählt man einen dreistufigen Expander, so bietet es sich an, zwischen der zweiten und dritten Expansionsstufe einen Flüssigkeitsabscheider zu installieren. Der Dampf wird dann in der dritten Expanderstufe weiter entspannt, während die abgeschiedene Flüssigkeit zu den Kühlstellen fließt. Dort wird sie wie üblich mit […] mehr...

7. Oktober 2004

Abwärmenutzung einer Kälteanlage zur Warmwasserbereitung Teil 3/3: Vergleich

In den vorhergehenden Teilen wurden die Erhöhung der Verflüssigungstemperatur sowie der Einsatz von Wärmepumpen als zwei geeignete Methoden der Abwärmenutzung einer Kälteanlage zur Warmwasserbereitung untersucht. In diesem letzten Teil werden schließlich beide vorgestellten Varianten miteinander verglichen. mehr...

7. Oktober 2004

Erfahrungen beim Einsatz eines Glykol-Klimasystems in Fernsehübertragungswagen*

Fernsehübertragungsfahrzeuge sind mit hochsensibler Technik ausgestattet. Infolge der rasant fortschreitenden Entwicklung auf dem Elektroniksektor wächst die Anzahl der in den Fahrzeugen installierten Geräte (und damit der installierten Leistung) ständig. Immer größere Wärmelasten sind in kleinsten Räumen abzuführen. Gleichzeitig sind die Fahrzeuge auch Arbeitsraum für das Bedienpersonal, für das ein behagliches Raumklima sicherzustellen ist. Im Beitrag […] mehr...

7. Oktober 2004

Bestimmung des hygienischen und energetischen Luftwechsels bei Fensterlüftung

Im Zuge der Energieeinsparverordnung erlangen durch Fensterlüftungsphasen hervorgerufene Lüftungswärmeverluste eine immer größere Bedeutung. Sieht man von messtechnischen Verfahren ab, so existieren zum heutigen Zeitpunkt keine verlässlichen Methoden, die umfassend alle Parameter bei Lüftungsvorgängen berücksichtigen. Am Institut für Thermodynamik und TGA der Technischen Universität Dresden wurde daher ein Simulationswerkzeug geschaffen, mit dem es möglich ist, die […] mehr...

7. Oktober 2004

Speicherung von Wärme und Kälte in Grundwasserleitern

Durch die Integration großer erdgekoppelter Langzeitspeicher können die energetische Effizienz und die Wirtschaftlichkeit von geeigneten Systemen der Wärme- und Kälteversorgung verbessert werden. Für den Energieverbund der Parlamentsbauten im Berliner Spreebogen wurden erstmalig in Deutschland zwei Aquiferspeicher in Tiefen von 50 bzw. 300m errichtet. Der Beitrag stellt das Verfahren sowie einige Erfahrungen der ersten Betriebsphase vor. mehr...

7. Oktober 2004