News

Neuer Vertriebspartner für Luftentfeuchter

Stephan Fieberitz Entfeuchtungstechnik, Hamburg, ist neuer exklusiver Vertriebspartner der dänischen Dantherm A/S für den deutschen Markt. Das dänische Unternehmen ist Hersteller von Schwimmhallenentfeuchtern, stationären Luftentfeuchten und mobiler Luftentfeuchter für Bau und Industrie. Das gesamte Lieferprogramm ist kurzfristig verfügbar und das umfangreiche Serviceangebot wird kontinuierlich erweitert. (www.fieberitz.de) mehr...

24. April 2005

Dr. Ulrich Möhl Leitung bei Stangl übernommen

Dr. Ulrich Möhl, leitet seit dem 1. April den Geschäftsbereich Facility Management und Contracting der Stangl GmbH, einem Unternehmen der MCE AG in Deggendorf. mehr...

22. April 2005

Gerhard Bergmeier zu thermofin

Gerhard Bergmeier nahm im April seine neue Tätigkeit bei der thermofin® GmbH, Heinsdorfergrund auf. Als Hauptaufgaben sieht er den weiteren Ausbau des Vertriebsnetzes und des Marketings. thermofin® wurde 2002 von Bernd Löffler mit Unterstützung von Willy Löffler, ehemals Geschäftsführer der Güntner GmbH, ins Leben gerufen. Bergmeier war zuletzt Vertriebsleiter Europa bei der Güntner GmbH. mehr...

22. April 2005

Kältetechnik und Treibhausgase

Danfoss lud im März 2005 zu einem eintägigen Kundenseminar ein. Unter dem Motto „Kältetechnik im Rahmen der Reduzierung der Treib­haus­gase“ widmete man sich einem technisch und politisch aktuellen Thema. Das Eckpunktepapier, die anschließende Bewertung durch den BMU, aber auch die aktuellen Diskussionen im Europa Parlament machen eine Reduzierung der Treibhausgase unumgänglich. Werden F-Gase auch weiterhin […] mehr...

22. April 2005

CCQI-Standard für die Kühllogistik

Der Industriestandard für die Leistungsfähigkeit von Kühlketten mit seiner Erweiterung für den Seetransport wurde Anfang Februar auf der Fruit Logistica in Berlin präsentiert mehr...

21. April 2005

Kooperationsvertrag zwischen FKW und ILK

Das Forschungszentrum für Kältetechnik und Wärmepumpen GmbH (FKW), Hannover, und das Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH (ILK), Dresden, haben zu Beginn des Jahres einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, um ihre bereits langjährig bestehende Zusammenarbeit auf eine vertragliche Ebene zu stellen und zu intensivieren. In Zukunft werden die Forschungsunternehmen verstärkt gemeinsam Projekte bearbeiten, wofür das bestehende  umfassende […] mehr...

21. April 2005

Winkelsensoren von TWK, hygienisch sauber und tief gekühlt

Bei der Lebensmittelverarbeitung und -verpackung müssen Stellglieder, Zuführ- und Sortier-einrichtungen in Edelstahl ausgeführt sein. Besondere Bedingungen stellt der Einsatz im Tiefkühlbereich. Als Rückmelder für Klappenstellungen von Zuführsystemen wurden daher Winkelsensoren entwickelt, die bei einer Dauertemperatur von –60° Celsius die Positionssignale zur Steuerung der Durchsatzmengen liefern. Das berührungslose elektromagnetische Sensorsystem hat eine Auflösung von 12 Bit/360°, […] mehr...

20. April 2005

Kraft-Wärme-Kopplung umfassend dargestellt

Die Richtlinie VDI 4608 Blatt 1 schließt eine Reihe definitorischer Lücken zum Themenbereich der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Sie wurde von der VDI-Gesellschaft Energietechnik (VDI-GET) gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Industrieverbänden und dem Umweltbundesamt erarbeitet. Die neue Richtlinie wendet sich an Entscheidungsträger und Interessenten aus Politik, Genehmigungsbehörden, Presse, Recht, Wirtschaft, Kommunen, Verbänden und der Wissenschaft. Die […] mehr...

20. April 2005

Zellenkühltürme aus GFK

Das Kühlturm-Programm von Axima wurde mit der neu aufgelegten Baureihe von GFK-Zellenkühltürmen erweitert. Zellenkühltürme sind immer dann erforderlich, wenn größere Wassermengen zu kühlen sind. Die EWZ-Zellenkühltürme aus verschiedenen Baugrößen erlauben die Kühlung von Prozeßwassermengen zwischen 600 und 6.400 m³/h. Kühltürme für Kühlleistungen oberhalb des Serienkühlturmbereichs baut man bereits seit langem, allerdings mit Betongehäuse. Für die […] mehr...

19. April 2005

VdS-anerkannter deckenbündiger Rauchmelder von Schako

Diese neuen Rauchmelder verzichten auf eine Messkammer zur Raucherkennung, da außerhalb des Rauchmelders detektiert wird. Die Messstrecke liegt etwa 5 bis 10 cm unterhalb der Abdeckscheibe des Melders. Diese Tatsache erlaubt ein Wartungsintervall beim RMS-L für Lüftungsleitungen von ein Mal/Jahr. Der Aspekt Sicherheit war eine wesentliche Säule des Pflichtenhefts während der Entwicklung, so konnten unterschiedliche […] mehr...

19. April 2005