Norm

Die neuen Informationsblätter der Initiative EnergieEffizienz zur Luft-, Kälte- und Fördertechnik, die von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) im Rahmen der Initiative EnergieEffizienz zusammengestellt wurden, zeigen auf, wo Unternehmen bei Planung und Betrieb von Querschnittstechnologien ansetzen können, um die Energieeffizienz zu steigern. Denn gerade beim Einsatz dieser Systeme können Unternehmen Energie und Kosten einsparen. Bereits durch zum Teil leicht umzusetzende Maßnahmen sind Effizienzgewinne von bis zu 25 Prozent möglich.

dena: Neue Infoblattserie zur Kälte-, Luft- und Fördertechnik

Der Schlüssel zur maximalen Energieeffizienz in allen drei Technologien ist die Analyse des Gesamtsystems. Dabei ist der tatsächliche Bedarf, beispielsweise an auszutauschender Luft, zu bestimmen, nach dem das Ausmaß der verschiedenen Systemkomponenten ausgerichtet wird. In vielen Fällen werden zum Beispiel Motoren nicht optimal ausgelastet, weil die entsprechenden Kenntnisse zur Systemoptimierung fehlen. Allein durch eine verbesserte […] mehr...

12. Dezember 2007

Die neuen Informationsblätter der Initiative EnergieEffizienz zur Luft-, Kälte- und Fördertechnik, die von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) im Rahmen der Initiative EnergieEffizienz zusammengestellt wurden, zeigen auf, wo Unternehmen bei Planung und Betrieb von Querschnittstechnologien ansetzen können, um die Energieeffizienz zu steigern. Denn gerade beim Einsatz dieser Systeme können Unternehmen Energie und Kosten einsparen. Bereits durch zum Teil leicht umzusetzende Maßnahmen sind Effizienzgewinne von bis zu 25 Prozent möglich.

dena: Neue Infoblattserie zur Kälte-, Luft- und Fördertechnik

Der Schlüssel zur maximalen Energieeffizienz in allen drei Technologien ist die Analyse des Gesamtsystems. Dabei ist der tatsächliche Bedarf, beispielsweise an auszutauschender Luft, zu bestimmen, nach dem das Ausmaß der verschiedenen Systemkomponenten ausgerichtet wird. In vielen Fällen werden zum Beispiel Motoren nicht optimal ausgelastet, weil die entsprechenden Kenntnisse zur Systemoptimierung fehlen. Allein durch eine verbesserte […] mehr...

12. Dezember 2007

Die Richtlinie VDI/VDE 3514 legt Kenngrößen und deren Formelzeichen für die Gasfeuchtemessung fest. Diese ist ein komplexes Messverfahren, das durch vielfältige Einflüsse gekennzeichnet ist. Aus diesem Grunde ist es für den Anwender entscheidend, dass ein Messsystem zu seiner Anwendung passt.

Richtlinie VDI/VDE 3514 Blatt 1: Gasfeuchtemessung – Kenngrößen und Formelzeichen

In der Vergangenheit standen vielfältige Definitionen zur Verfügung, die nicht zur einfachen Übersicht beigetragen haben und eine Vergleichbarkeit erschwerten. An dieser Stelle setzt die neue Richtlinie an. Zielsetzung ist, die in diesem Bereich vielfältigen Definitionen zu vereinheitlichen und eine gemeinsame Basis bereit zu stellen. Grundlage ist die bestehende Normung, die jedoch aufgrund des Alters an […] mehr...

11. Oktober 2007

Die Festlegung von EU-weit gültigen Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energiebetriebener Produkte (Energy using Products, kurz EuP) ist das Ziel der Ökodesign-Richtlinie (auch EuP-Richtlinie). Sie soll unter anderem die Energieeffizienz verbessern und damit auch der Verwirklichung europäischer Klimaschutzziele dienen. Weitere Ziele sind eine ganzheitliche umweltgerechte Gestaltung der Produkte im Sinne einer Harmonisierung des europäischen Binnenmarktes.

Ökodesign-Richtlinie: Herausforderung für Hersteller, Importeure und Verbände

Derzeit erfolgt die Umsetzung der Richtlinie in Deutschland in das *Gesetz über die umweltgerechte Gestaltung energiebetriebener Produkte“ (EBPG) unter Federführung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Ziel ist dabei, das Gesetz spätestens Anfang 2008 im Bundesgesetzblatt zu veröffentlichen. Der Geltungsbereich des EBPG umfasst alle Produktgruppen, die Energie für ihre bestimmungsgemäße Funktion benötigen. Ausgenommen sind Produkte […] mehr...

27. Juni 2007

Im März 2007 ist das Einheitsblatt VDMA 24390 „Dezentrale Lüftungsgeräte - Güte- und Prüfrichtlinie“ erschienen. Es ersetzt den Entwurf vom September 2004 und kann über den Beuth-Verlag in Berlin bezogen werden.

VDMA 24390 „Dezentrale Lüftungsgeräte – Güte- und Prüfrichtlinie“ erschienen

„Dezentrale Lüftungsgeräte haben ihren Platz im Markt gefunden. In mehr als 40 größeren Bürogebäuden wurden in den letzten fünf Jahren dezentrale Lüftungsgeräte eingebaut“, erklärt Dr. Hans Werner Roth, Leiter der Arbeitsgruppe RLT-TGA der Forschungsvereinigung für Luft und Trocknungstechnik (FLT) e.V. sowie der Arbeitsgruppe Dezentrale Lüftungsgeräte im Fachverband Allgemeine Lufttechnik des VDMA. Diese Lüftungsgeräte unterscheiden sich […] mehr...

3. April 2007

Das IT-Unternehmen für Energieeffizienz 5S AG hat als Kooperationspartner der Fraunhofer IBP die Software für den Nicht-Wohnungsbau mit entwickelt und ist zugleich offizieller Vermarkter des gemeinsamen Produktes.

Software-Gesamtlösung IBP18599 ist da!

Deutschland hat mit der Entwicklung der DIN V 18599 einen Maßstab zur Umsetzung der EU-Richtlinien zur Energieeffizienz gesetzt, der international richtungweisend sein wird. Aufgrund ihres komplexen Berechnungsverfahrens bietet die DIN V 18599 eine optimale Grundlage, Sanierungen von Gebäuden energetisch wirksam umzusetzen und deren Energieeffizienz nachhaltig zu verbessern. „Zum ersten Mal sind wichtige Energiefresser in Gebäuden, […] mehr...

8. Januar 2007