Forum

BIM – Wie weit ist die Kälte- und Klimatechnik?

HINTERGRUND: Building Information Modeling (BIM) ist eine Planungsmethode, die verstärkt auch in Deutschland Einzug hält. Insbesondere schreitet der Einsatz von BIM im Bauwesen voran, da die großen Unternehmen im weltweiten Wettbewerb nur bestehen können, wenn Sie diese Technologie anbieten und beherrschen. Dabei ist zu beachten, dass BIM nicht als Softwareanwendung zu verstehen ist, sondern für eine Planungsmethode steht, die eine Zusammenarbeit an „gemeinsamen“ Modellen mit softwareseitiger Unterstützung voraussetzt.

Nach der Überführung in ein gewerkeübergreifendes Koordinationsmodell können alle Projektbeteiligten auf das Gesamtmodell zurückgreifen.Die Branche der Kälte- und Klimatechnik scheint eher nicht zu den Treibern zu gehören. Dabei können speziell bei großen Bauvorhaben deutliche Vorteile durch den Einsatz von BIM erreicht werden. Dabei geht es nicht nur um die 3D-Daten und die Kollisionsprüfung mit anderen Gewerken. Vielmehr sind auch Aspekte der Bauablaufsimulation und der teilautomatisierten Erstellung von Ausschreibungsunterlagen von Bedeutung.

Hinzu kommt die Möglichkeit, das Gebäudemodell für Berechnungen, beispielsweise zur Heiz- und Kühllastermittlung, für energetische Nachweise und für thermische Simulationen zu nutzen.Schwierig ist hingegen der Detailierungsgrad der zur Verfügung gestellten Informationen. Zum Ende des Planungsprozesses sind möglichst viele produktnahe Informationen hilfreich, um z.B. für das Betreiben sowie Wartung und Instandhaltung der Anlagen aussagekräftige Informationen zu besitzen. In den ersten Planungsschritten stehen dagegen eher geometrische und konstruktive Informationen im Vordergrund.

Eine schrittweise Verfeinerung des Detaillierungsgrades wäre daher hilfreich.Für die Strukturierung der Daten gibt die VDI 3805 „Elektronischer Produktdatenaustausch in der Technischen Gebäudeausrüstung“ seit vielen Jahren eine geeignete Form vor. Aufgrund der zunehmenden Internationalisierung der Software ist eine möglichste breite Unterstützung die Strukturvorgabe der VDI 3805 durch die deutsche Wirtschaft im Zuge der Überführung in die ISO-Normung wünschenswert.

FRAGEN
1 Welche Erfahrungen haben Sie mit BIM bereits gemacht?
2 Welche Chancen und Hemmnisse sehen Sie beim verstärkten Einsatz?
3 Welche Detailtiefe an Informationen ist in den verschiedenen Planungsphasen notwendig?
4 Sind die Produktdaten, strukturiert nach VDI 3805, geeignet, die Phasen der Inbetriebnahme und des Betreibens optimal zu unterstützen?

Diskutieren Sie mit: Redaktionsschluss ist der 13.03.2020

Ihre Antworten senden Sie bitte per E-Mail an birgit.bakhtiari@huethig.de