Techbase

(V.l.:) Dr. Thomas Kneip, Alexander Rupprecht sowie jeweils von Wolf – Referent Konfiguratoren Simon Sporer, Bereichsleiter Produktmanagement Martin Mehringer und Bereichsleiter Interner Vertrieb und Marketing Dr. Christoph Batzilla (Bild: Wolf)

In unmittelbarer Nähe zu Universität und Ostbayerischer Technischer Hochschule stehen auf rund 20.000 m² beispielsweise Büro-, Werkstatt- und Forschungsflächen oder Konferenzräume zur Verfügung. „In der Tech-Base begegnen sich Start-Ups, Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus unterschiedlichen Technologie-Branchen zur Bildung von Netzwerken und Umsetzung innovativer Geschäftsideen. Die „Wolf Denkfabrik“ findet innerhalb der Tech-Base die idealen Rahmenbedingungen und einen Ort der Inspiration für Visionäre in der Heizungs- und Lüftungsbranche vor“, erläutert Tech-Base Geschäftsführer Alexander Rupprecht.

„Wir arbeiten dort Tür an Tür mit kreativen Start-Ups, Industriekonzernen und Forschungsunternehmen, können unsere Expertise einbringen und profitieren gleichzeitig von der Innovationskraft des Standorts“, sagt Dr. Christoph Batzilla, Bereichsleiter Interner Vertrieb und Marketing. Er leitet gemeinsam mit Martin Mehringer, Bereichsleiter Produktmanagement, die Büros der Wolf-Denkfabrik auf dem Tech-Base-Gelände.

Sechs neue Arbeitsplätze für die „Wolf Denkfabrik“

In zwei Büros errichtete der Raumklima-Experte Wolf zu Jahresbeginn sechs Arbeitsplätze für kreative Köpfe, die sich mit der Weiterentwicklung von digitalen Technologien beschäftigen. So werden Themen wie innovative Konfiguratoren für Heizungen, das Design von intuitiven Regelsystemen oder der Bereich „E-Commerce“ vorangetrieben. „Die Kolleginnen und Kollegen stehen dabei im engen Austausch mit unserem Produktions- und Entwicklungsstandort in Mainburg, wo die Impulse und Ideen der Wolf-Denkfabrik einfließen werden“, so Mehringer.

Nachhaltigkeit und künstliche Intelligenz

Gerade die Themen Nachhaltigkeit und künstliche Intelligenz sollen im Fokus der Wolf-Denkfabrik stehen. Aus diesem Grund will sich der Experte für gesundes Raumklima zukünftig in zwei Innovations-Netzwerken engagieren: „GreenTech“ behandelt unter der Federführung der Landesagentur für Klimaschutz die Erreichung der energie- und klimapolitischen Ziele in Bayern. Das Netzwerk „KI und Data Science“ widmet sich den nachhaltigen Potenzialen von Künstlicher Intelligenz und Datengenerierung.

Innovative Nachwuchskräfte gesucht

Am neuen Standort in Regensburg will Wolf in Zukunft kontinuierlich neue Stellen schaffen und so kreative Nachwuchskräfte ansprechen. Interessierte finden alle aktuellen Stellenprofile für Berufserfahrene, Berufseinsteiger oder Studierende inklusive Bewerbungsmöglichkeit unter

www.wolf.eu/stellenangebote

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?