In der Norm werden die Prüfungen, die Prüfverfahren und die Messgeräte dargestellt, die zur Feststellung der Gebrauchstauglichkeit (Funktionsgewährleistung) von eingebauten RLT-Anlagen während und nach der Übergabe notwendig sind.

Es besteht die Wahlmöglichkeit zwischen einfachen – wenn ausreichend – und aufwendigen Messungen. Sie gilt für mechanische RLT-Anlagen nach EN 12 792, die eine oder mehrere der folgenden Komponenten enthalten: Luftdurchlässe bzw. Luftdurchlass-Einheiten, Luftbehandlungseinheiten, Luftverteilungssysteme (Zuluft, Abluft, Fortluft); Brandschutzeinrichtungen und automatische Regel- und Kontrolleinrichtungen.

Die Norm gilt für RLT-Anlagen zur Gewährleistung der Behaglichkeit, jedoch nicht für Innenräume von industriellen oder besonderen Prozessen. Änderungen wurden vorgenommen bezüglich:

  • Anwendungsbereich (d.h. vor, während und nach der Übergabe bzw. im Rahmen der Energieeffizienzuntersuchungen)
  • Aktualisierung der normativen Bezüge
  • Tabelle 1 enthält Anforderungen an die Reinheit und Dichtheit der Anlage
  • in Tabelle 2 wurde die Unsicherheit für den Luftvolumenstrom beim Einzelraum von 20 % auf 15 % und je Anlage von 15 % auf 10% reduziert
  • Aufnahme von Verfahren zur Messung der elektrischen Leistung.

Die normativen Anhänge C, D und E dokumentieren die Bestimmung des Umfanges der Funktionsprüfungen bzw. -messungen, Messverfahren und Messgeräte für die Funktionsmessungen und Sondermessungen.

Die informativen Anhänge A, B, F, G, H und I geben Informationen zu: Vollständigkeitsprüfung, Funktionsprüfung, vertraglichen Vereinbarungen, Beispiele für die Bestimmung der Anzahl der Funktionsprüfungen und –Messungen, Beispiele für Messunsicherheiten sowie für Messprotokolle zum Luftvolumenstrom.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?