In der Norm werden die Leistungskenngrößen von Bauteilen/Produkten festgelegt (s.a. Systematisierung in Bild 1), die für die Auslegung und Bemessung von Wohnungslüftungsanlagen erforderlich sein können, um die erforderlichen Behaglichkeitsbedingungen im Aufenthaltsbereich zu erreichen.

Die Norm klassifiziert die Leistungsgrößen, die verbindlich vorgeschrieben oder frei wählbar sind. Diese sind nach entsprechenden Prüfverfahren zu bestimmen, zu messen und darzustellen. Die Norm gilt nicht für Produkte wie Filter, Brandschutzklappen, Luftleitungen, Schalldämpfer, Steuer- und Regeleinrichtungen, die in einer Wohnungslüftung enthalten sein können. Zusätzlich wurden Abschnitte aufgenommen, wie Systematik der Zu-/Abluft-Lüftungsanlagen sowie Deklaration und Codierung von ausgeglichenen Lüftungsanlagen und Klassifizierung von Zu-/Abluftgeräten im Zusammenhang mit dem informativen nationalen Anhang B.

 Der informative Anhang A beschreibt Abluft-/Zuluftanlagen mit den zutreffenden Prüfnormen. Die Anhänge B1 und B2 weisen die Klassifizierung und Codierung auf der Grundlage von Prüfungen sowie der Deklaration und Sichtprüfung aus.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?