Die Norm gilt sowohl für neue als auch vorhandene Lüftungs- und Klimaanlagen und legt die Kriterien für die Beurteilung der Sauberkeit sowie für die Reinigungsverfahren fest. Sie gilt nicht für Anlagen in industriellen Verfahren.

Die Norm legt allgemeine Anforderungen und Verfahren fest, die zur Beurteilung und Gewährleistung der Sauberkeit von Luftleitungsanlagen erforderlich sind. Sie ist im Zusammenhang mit der DIN EN 12 097 zu sehen. Bei den Begriffen werden drei Sauberkeitsqualitätsklassen (A, B und C) definiert.

Es werden die Kriterien für die Sauberkeit und deren Beurteilung, die Methodik und die Bewertung beschrieben. Die informativen Anhänge A bis I vermitteln Aussagen zu: Sauberkeitsqualitätsklassen; Beispiele für einen Reinigungsplan; Besondere Hinweise für zentrale raumlufttechnische Geräte, Filter, Befeuchter, Luftdurchlässe und Geräte, Verfahren zur Messung der Staubansammlung.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?