Der Anwendungsbereich dieser Richtlinie gilt für Flüssigkeitskreisläufe von Heizungsanlagen, bei denen eine Unterbrechung des Betriebes (Sommer) oder Nachtabsenkung einen regulären Betriebsfall darstellt. Sie dient der Auslegung und der Überprüfung im Betriebs- und Wartungsfall von Druckhalteanlagen.

Die Grundsätze der Richtlinie können auch für andere Kreislaufanlagen wie z.B. Kühl- und Kälteanlagen oder Solarthermie-Anlagen angewendet werden. Die Druckabsicherung sowie sicherheitstechnische Ausrüstungen werden nicht behandelt.

Zusätzlich zur ausführlichen Darstellung der Druckhaltung vermitteln die Anhänge A bis H ergänzende Beispiele, Stoffwerte, Ausdehnungsfaktoren, ein vereinfachtes Verfahren zur Ermittlung des Fülldruckes und des Füllstandes.

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?