Zuluft durch den Teppichboden

Größere Versammlungsräume mit hohen thermischen Lasten werden zweckmäßigerweise durch den Doppelboden belüftet, wenn ein Doppelboden möglich ist. Das geschieht entweder durch einen perforierten Doppelboden mit aufgelegtem oder aufgeklebtem Teppich, oder wenn Teppich nicht gewünscht wird, auch durch einen perforierten Parkettboden. Diese Lösung wurde in Deutschland schon in den 70er Jahren erfolgreich angewendet. In den letzten […] mehr...

17. März 2005 - Fachartikel

Luftleitungsbauteile: Bauteile ohne Funktion?

Einer häufig geäußerten Meinung nach spielt die Funktion von Luftleitungsbauteilen eine untergeordnete Rolle; das entscheidende Kaufkriterium ist offenbar der Preis pro m2 Luftleitungsoberfläche. Es wird als selbstverständlich vorausgesetzt, dass Kanal- oder Rohrleitungen in lufttechnischen Anlagen der Aufgabe gerecht werden. Aber welche Aufgabe ist das, worauf kommt es an und was bedeutet funktionieren bei Luftleitungen? mehr...

16. März 2005 - Fachartikel

Wärmepumpen in der Altbausanierung

Der gegenwärtige Heizungs- Wärmepumpenmarkt in Deutschland ist vor allem auf neue Ein- und Zweifamilienhäuser konzentriert, während der Sanierungsmarkt mit ca. 650 000 Häusern pro Jahr um mehr als einen Faktor drei höher ist. Die gegenwärtige Generation von Wärmepumpen lässt sich jedoch nur dann problemlos in Gebäuden verwenden, wenn durch Wärmeisolierung, Niedrig-Temperatur-Verteilungssysteme oder vergrößerte Wärmeübertragungsoberflächen der […] mehr...

16. März 2005 - Fachartikel

Gaswärmepumpe zum Heizen und Kühlen

In Deutschland zeichnet sich ein deutlicher Trend zur Gebäudeklimatisierung insbesondere im gewerblichen Bereich ab. Ursachen dafür sind der zunehmende Einsatz von Glasarchitektur, die immer dichter werdende Gebäudehülle und relativ wachsende gebäudeinterne Kühllasten (Computer etc.) verbunden mit dem Wunsch nach ganzjähriger thermischer Behaglichkeit. mehr...

16. März 2005 - Fachartikel

Einfluss der Volllastbetriebszeit auf Ökonomie und Ökologie von Eisspeicheranlagen in der Klimatechnik

Die Betrachtung der Temperaturniveaus in Verdampfer und Verflüssiger ist ein üblicher Ansatz zur Beurteilung von Eisspeicheranlagen. Aber auch die Anteile von Voll- und Teillastbetriebszeit der Kältemaschine haben einen Einfluss. Sie ändern sich durch Einsatz eines Eisspeichers und durch Wahl des Betriebskonzeptes deutlich. Dieser dritte Einfluss wird hier anhand einer Gebäudesimulation über ein ganzes Jahr betrachtet. mehr...

15. März 2005 - Fachartikel

Innovatives Lüftungs- und Kühlungssystem für den Neubau

Die Eurohypo, entstanden aus der Verschmelzung der deutschen Hypothekenbank, Frankfurt-Hamburg AG, der ehemaligen Eurohypo AG und der Rheinhyp AG, fand im Mai 2004 in Eschborn ihr neues Domizil. Das von den Architekten Schneider + Schumacher, Frankfurt, entworfene gläserne Bürogebäude mit markantem Grundriss wurde wie auch das für die damalige Rheinhyp gebaute Bürogebäude mit innovativer Klimatechnik […] mehr...

15. März 2005 - Fachartikel

PMC und Danfoss halten die Bundeswehr frisch!

Spätestens seit der Hitzewelle im letzten Sommer ist allen klar, wie wichtig eine lückenlose Kühlkette ist. Hinzu kommen ständig steigende Anforderungen anspruchsvoller Endkunden an zuverlässige, dichte Kühlgeräte mit möglichst geringem Wartungsaufwand und Energieverbrauch. Hier werden Geräte- und Komponentenhersteller gefordert, Lösungen zu liefern, die diese Bedingungen erfüllen und dabei noch bezahlbar bleiben. Der folgende Artikel liefert […] mehr...

15. März 2005 - Fachartikel

Numerische Simulation von Quellluftsystemen

Im folgenden Beitrag wird eine Erweiterung eines 2-Gleichungs-Turbulenzmodells präsentiert, mit der die Genauigkeit der numerischen Simulation eines Quellluftsystems erheblich verbessert werden kann. Zunächst werden alle strömungsbestimmenden Effekte der Quelllüftung separat untersucht. Im Anschluss wird auf ein Vergleich zwischen experimentellen und numerischen Untersuchungen eines Quellluftsystems eingegangen. mehr...

15. März 2005 - Fachartikel

Auswirkungen eines zunehmenden Wärmepumpeneinsatzes auf die Erzeugung und Netze

Der Einsatz von zusätzlichen Wärmepumpen als Ersatz von alten Ölkesseln ist eine Möglichkeit die CO2-Emissionen bei der Wärmeerzeugung der Haushalte deutlich zu reduzieren. Welche Auswirkungen haben diese zusätzlichen Anlagen auf das Stromnetz und die Erzeugung in Deutschland, wenn z.B. 1 Mio. Wärmepumpen betrieben werden? Ausgehend von dem heutigen Bestand an Wärmepumpen in Deutschland wird diese […] mehr...

14. März 2005 - Fachartikel

Heizen, Kühlen, Klimatisieren mit Erdgas

Gasmotorwärmepumpen (Gasklimageräte™) aus Japan mit Heiz- und Kühlfunktion sind seit wenigen Jahren auf dem deutschen Markt verfügbar. Gasklimageräte in ein VRF-System oder in ein Wassersystem eingesetzt, ermöglichen eine monovalente Beheizung von Gebäuden mit Leistungen von 14 bis 56 kW – mit zusätzlicher Kühloption. mehr...

14. März 2005 - Fachartikel