Einheitliche Modellierung von Ab- und Adsorptionskälteanlagen

Zur besseren Vergleichbarkeit von Ab- und Adsorptionskälteanlagen wird das eingeführte Modell der charakteristischen Gleichung um die Beschreibung der diskontinuierlichen Adsorptionskälteanlage erweitert. Das erlaubt eine aussagekräftige Modellierung des Betriebsverhaltens ohne exakte Kreislaufsimulation bei gleichzeitiger Berücksichtigung der maßgeblichen Verlustmechanismen. mehr...

21. September 2004 - Fachartikel

Simulation des Leistungsverhaltens von Rohrbündelverdampfern und gesamten Kälteanlagen

Der Verdampfer ist eine Hauptkomponente einer einstufigen Kaltdampfkältemaschine. Seine Leistungscharakteristik hat Einfluss auf die anderen Komponenten: Verdichter, Verflüssiger und Expansionseinrichtung. Aufgrund der Wechselwirkungen zwischen diesen Komponenten muss eine Kälteanlage immer in ihrer Gesamtheit betrachtet werden [1, 2]. mehr...

21. September 2004 - Fachartikel

Bewertung von Lüftungssystemen mit der Spurengas-Analysetechnik

Die Verwendung von Spurengas, das auch häufig mit Tracer- oder Indikatorgas bezeichnet wird, ist heute ein sicheres Mittel, um Fragestellungen aus den verschiedensten Bereichen der Gebäudetechnik zu untersuchen. Voraussetzung dafür ist jedoch ein sicherer Umgang mit verschiedenen Analysemethoden. Es werden im folgenden Fachaufsatz neben einigen grundsätzlichen Überlegungen Ergebnisse zur Lüftungseffektivität von verschiedenen Systemen vorgestellt und […] mehr...

21. September 2004 - Fachartikel

Mehrstufige Absorptionskälteanlagen in Energieverbundanlagen

Absorptionskälteanlagen können den Einsatz- und Randbedingungen optimal angepasst werden. Die Bezeichnungen „Effect“ und „Lift“ beschreiben die Stufigkeit der Schaltung, „Effect“ die ein- oder mehrmalige Nutzung der zugeführten Heizenergieeinheit, „Lift“ die ein- oder mehrmalige Zuführung von Heizenergie für eine Kälteenergienutzung. Die „Effect“-Stufigkeit wird zur Erhöhung des Wärmeverhältnisses und die „Lift“-Stufigkeit zur Verringerung des Heiztemperaturniveaus genutzt. Es […] mehr...

21. September 2004 - Fachartikel

Kolbenverdichter – Simulation des Leistungsverhaltens beim Einsatz in einem Verflüssigungssatz

In Herstellerkatalogen sind die Leistungsdaten eines Verdichters wie Kälteleistung oder Antriebsleistung abhängig von Verdampfungs- und Verflüssigungstemperatur aufgeführt. Im praktischen Einsatz müssen diese Leistungsdaten nicht unbedingt zutreffen. Grund dafür ist die Wechselwirkung mit den anderen Komponenten, die bestimmte eigene Einflüsse ausüben. mehr...

21. September 2004 - Fachartikel

Propan in hermetischen Kältegeräten und Wärmepumpen

Brennbare Kältemittel werden seit einigen Jahren wieder in Haushalts-Kühlgeräten eingesetzt. Dafür ist eine internationale Sicherheitsnorm entwickelt worden, die bis zu 150 g Füllmenge abdeckt. Für Anwendungen mit größeren Füllmengen ist die Normensituation komplexer. Am Beispiel Propan in kleinen Kältemaschinen wird der Stand dargestellt. mehr...

21. September 2004 - Fachartikel

Simulation des thermischen Verhaltens fluiddurchströmter Kanäle

Gegenstand der Untersuchungen ist die mathematische Modellierbarkeit des instationären thermischen Verhaltens dünnwandiger Kanäle oder Rohre beim Hindurchströmen eines wärmeübertragenden Fluids. Aus den Grundgesetzen der Materialthermodynamik wird ein partielles Differenzialgleichungssystem aufgebaut und die Lösbarkeit mit einem Finite- Elemente- Ansatz gezeigt. mehr...

21. September 2004 - Fachartikel

Untersuchung eines Klimasystems unter Einsatz einer LiCl-Lösung

Die in diesem Artikel aufgeführten Ergebnisse stellen erste Analysen der messtechnischen Untersuchung eines Gesamtsystems zur sorptionsgestützten Klimatisierung dar. Besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die Komponenten Verdunstungskühleinheit, Absorber und Regenerator gelegt. mehr...

21. September 2004 - Fachartikel

Rohrbündelverflüssiger – Simulation des Leistungsverhaltens

Kompressionskälteanlagen sind im Betrieb vielfältigen Einflüssen unterworfen, die direkt auf einzelne Komponenten, indirekt aber auf die gesamte Anlage einwirken. Um den Betriebspunkt, der sich im Zusammenspiel der Komponenten einstellt, zu bestimmen, muss im ersten Schritt das Leistungsverhalten der einzelnen Komponenten dargestellt werden. In diesem Beitrag wird eine Methode zur Vorhersage des Leistungsverhaltens von Rohrbündelverflüssigern erläutert. […] mehr...

21. September 2004 - Fachartikel

Simulationswerkzeuge als Designhilfen für solare Kühlsysteme

Entscheidend für die Jahresbilanz einer solar unterstützten Klimatisierung sind vor allem die Kälteerzeugung unter Teillastbedingungen sowie der Einsatz von freier Kühlung. Simulationsrechnungen zur Optimierung derartiger Systeme sind jedoch schwierig, da insbesondere für Kühltürme und Absorptionskältemaschinen oft nur lückenhafte Angaben über das Betriebsverhalten bei Variation der Heiß-, Kalt-, und Kühlwassertemperaturen zur Verfügung stehen. mehr...

20. September 2004 - Fachartikel