AquaForce Vision 30KAV

Die luftgekühlten Flüssigkeitskühler AquaForce Vision 30KAV von Carrier mit dem Kältemittel R-1234ze mit niedrigem GWP zeichnen sich durch Kühlung bis -12 °C, Energieeffizienz und eine kompakte Konstruktion aus. (Bild: Carrier)

Die neue Flüssigkeitskühler-Serie wurde für industrielle Prozesse optimiert, z. B. die Lebensmittel-, Pharma-, Chemie-, Kunststoff- und Metallindustrie, sowie für alle anderen Anwendungen, die eine zuverlässige Kühlung bis zu -12 °C erfordern.

Die luftgekühlten Flüssigkeitskühler AquaForce Vision 30KAV mit drehzahlgeregelten Schraubenverdichtern von Carrier wurden so konzipiert, dass sie den Energieverbrauch und die Umweltbelastung minimieren und gleichzeitig die Leistung sowie die Installations- und Wartungsfreundlichkeit maximieren.

Der Flüssigkeitskühler ist in vier Baugrößen lieferbar, mit Leistungen von 280 kW bis 800 kW für die Prozesskühlung bei -4 °C/-8 °C und von 530 kW bis 1300 kW für die Prozesskühlung bei 12/7 °C oder für die Komfortkühlung. Der minimale CO2-Fußabdruck des Geräts ist das Ergebnis eines HFO-Kältemittels mit extrem niedrigem Treibhauspotenzial, einer um 40 % reduzierten Kältemittelfüllung durch den Einsatz von „Novation“-Mikrokanal-Wärmetauschern und einer hohen Energieeffizienz durch den integrierten Inverter, der die Drehzahl des Verdichters immer präzise an die Last anpasst. Die kompakte Bauweise des Flüssigkeitskühlers mit einer um ein Drittel geringeren Stellfläche als die der klassischen Flüssigkeitskühler der 30KAV-Serie ermöglicht auch den Einsatz bei beengten Platzverhältnissen ohne Verzicht auf Leistung.

Breites Spektrum von Prozesskühlanwendungen

„Der neue Flüssigkeitskühler wurde für den Einsatz in einem breiten Spektrum von Prozesskühlungsanwendungen konzipiert und optimiert“, so William Doll, Marketingmanager für Flüssigkeitskühler und Wärmetauscher von Carrier in Europa. „Seine Vorteile sind die hohe Gesamtjahreseffizienz, der geringe ökologischen Fußabdruck, die beispielhafte Zuverlässigkeit, der sichere Betrieb und die sehr niedrigen Gesamtbetriebskosten über seine gesamte Lebensdauer.“

Für betriebswichtige Anwendungen, wie z. B. Prozesskühlung und die Lebensmittelverarbeitung, hat Carrier eine Option entwickelt, die eine besonders schnelle Wiederherstellung der Leistung gewährleistet. Im Falle einer Unterbrechung der Stromversorgung des Flüssigkeitskühlers ermöglicht die Option den sofortigen Neustart der Kältemaschine nach der Rückkehr der Stromversorgung mit einer vollständigen Wiederherstellung der Leistung innerhalb einer Minute, wodurch das Risiko einer Beeinträchtigung der Prozesse oder der zu kühlenden Produkte minimiert wird.

Option zur verstärkten WRG

Alle 30KAV-Modelle können auch mit einer innovativen Option zur verstärkten Gesamtwärmerückgewinnung ausgestattet werden, mit der im Winter noch mehr Wärme zurückgewonnen werden kann, was die Effizienz weiter erhöht und die Betriebskosten senkt. Die Wärmerückgewinnungsoption verwendet ein Hybridkonzept, das die Vorteile von seriellen und parallelen Konzepten bündelt. Wenn die Wärmerückgewinnung aktiviert wird, wird die Zirkulation durch die luftgekühlten Wärmetauscher automatisch unterbrochen, damit keine Wärme oder Wärmeleistung, die vom wassergekühlten Wärmetauscher zurückgewonnenen werden kann, an die kalte Umgebungsluft verloren geht.

Diese Option erhöht – im Vergleich zum konventionellen, seriellen Konzept – die Wärmerückgewinnung bei Nennlast und 35 °C Außentemperatur um 25 %, und um 100 % oder mehr, wenn der Flüssigkeitskühler bei niedrigen Außentemperaturen betrieben wird. Die Kälteleistung des Flüssigkeitskühlers wird im Wärmerückgewinnungsmodus ebenfalls leicht erhöht. Da der AquaForce 30KAV die Anforderungen der europäischen Ökodesign-Richtlinie erfüllt, kann er auch für die Komfortkühlung eingesetzt werden.

Einfache Installation und Wartung

Installations- und Wartungsfirmen profitieren davon, dass bei der Entwicklung der 30KAV von vorneherein auf einfache Installation und Wartung geachtet wurde. Seine kompakten Abmessungen ermöglichen einen einfachen Zugang zu allen Bereichen, wenn Platz knapp ist, und sein Netzstrom-System (IT) macht ihn mit allen Erdungssystemen der verschiedenen Anwendungsbereiche kompatibel. Darüber hinaus ermöglichen die intelligente Energieüberwachung und die integrierte Kältemittelleckageerkennung die Überwachung des Flüssigkeitskühlerbetriebs in Echtzeit.

Um die Betriebskosten zu minimieren, können Eigentümer und Verwalter von Gebäuden unter verschiedenen „BluEdge“-Serviceangeboten von Carrier wählen und so sicherstellen, dass die Flüssigkeitskühler während ihres gesamten Lebenszyklus mit maximaler Leistung und Effizienz arbeiten. Der Service nutzt die moderne, cloudbasierte Diagnoseplattform BluEdge von Carrier zur Fernüberwachung und Optimierung von Flüssigkeitskühlern und bei Bedarf lösen erfahrene Servicetechniker technische Störungen auch vor Ort.

www.carrier.de

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?