Almemo

Funkdatenlogger ALMEMO 470 für Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck (Bild: Ahlborn)

Für die drahtlose Kommunikation arbeitet der Datenlogger im 2,4 GHz Frequenzband. Über ein menügeführtes Display werden die Sensoren im Funknetz verwaltet sowie Grenzwerte und Zyklen programmiert. Für eine optimale Zuordnung zu den einzelnen Messorten können Kommentare in den Funksensoren hinterlegt werden. Die Auswertung der Messdaten wird über eine kompakte Messsoftware vorgenommen. Zur Erhöhung der Reichweite und der Übertragungssicherheit konfigurieren sich die Funksensoren automatisch als sternförmige und vermaschte Netzstruktur. Jeder Funksensor verfügt über eine Repeaterfunktion und kann die Daten benachbarter Sensoren zum Logger weiterleiten. So können auch entfernte Sensoren integriert werden, die keine direkte Funkverbindung zum Messgerät aufweisen. Um auch lokale Netzwerke im Nahbereich zu realisieren, ist die Sendeleistung des Netzwerkes auf 1, 10 oder 100 mW konfigurierbar.

Für Aufgaben im Klimamonitoring stehen Funksensoren für Luftfeuchtigkeit (5,0 - 98 % rH), Temperatur (5 bis 50 °C bzw. -40 bis +85 °C), Luftdruck (300 - 1100 mbar) und CO2 (bis 5000 ppm) zur Verfügung. Eine Ausführung mit erweitertem Temperatureinsatzbereich (-40 bis +85 °C) und Spritzwasserschutz ist für Messungen in Konditionier- und Klimakammern oder für Aufgaben im Umweltschutz geeignet.

Eine Marktneuheit ist der individuelle Adapter zum Anschluss digitaler Sensoren für die drahtlose Messung vieler physikalischer, elektrischer oder chemischer Größen wie Luftströmung, Beleuchtungsstärke oder pH-Wert. Über digitale „ALMEMO D7“ Stecker ist es sogar möglich, Sensoren anderer Hersteller zu digitalisieren und im Funknetzwerk zu integrieren.

https://www.ahlborn.com/de_DE/

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?