Hotelgebäude

Das Landhotel und Restaurant Walsers ist ein klassischer Familienbetrieb, der Tradition und Moderne verbindet. (Bild: Mitsubishi Electric)

Das Landhotel und Restaurant Walsers, gelegen im sonnenverwöhnten Markgräflerland am Fuße des Schwarzwaldes, steht für gelebte Gastfreundlichkeit, stilvolles Ambiente, Erholung und kulinarische Leckerbissen in schönster Lage. Mit viel Liebe zum Detail hat der inhabergeführte Betrieb jeden einzelnen Raum individuell gestaltet und eine Atmosphäre geschaffen, die dazu einlädt, sich wohlzufühlen und intensive Momente zu erleben. Die beiden Gasthäuser verbinden Moderne mit Tradition und Gemütlichkeit mit zeitloser Eleganz. Knarrende Holzdielen erinnern an die lange Tradition des Gasthauses. Moderne Designelemente schlagen die Brücke zur Gegenwart.
Die im Nebengebäude gelegenen Zimmer sind offen und hell. Edle Hölzer und hochwertiges Design paaren sich mit zeitloser Eleganz. Alle Gästezimmer sind individuell eingerichtet und bieten höchsten Komfort. Die im Haupthaus gelegenen, großzügigen Zimmer verbinden wohnlichen Komfort mit ländlichem Ambiente und modernen Elementen. Im Herzen des Haupthauses befindet sich die Gaststube mit gepflegtem Dielenboden und klassischem Stuck an der Decke. Daran schließt sich das lichtdurchflutete Glashaus an, das mit Sicht auf den Garten dazu einlädt, den Blick einmal genüsslich in den wunderschön angelegten Kastaniengarten schweifen zu lassen. Das Restaurant bietet täglich frische badische Küche mit besten Produkten aus der Region. Raffinierte, regionale Delikatessen und überregionale Klassiker runden die kulinarische Reise durch das Dreiländer-
eck Deutschland, Frankreich und die Schweiz ab.
Für kleine und große Feierlichkeiten jeder Art steht ein liebevoll restaurierter Gewölbekeller zur Verfügung, um einen gemütlichen Abend in stilechter Atmosphäre mit einem Gläschen badischen Wein zu erleben. Ebenso überzeugend wie die Küche und das Hotel ist das energieeffiziente Konzept zum Heizen, Kühlen und Lüften sowie ein Hygiene-Konzept, das im Landhotel, dem Gästehaus und dem Gewölbekeller zum Einsatz kommt.

Hotelneubau dank Klimasystem ohne klassische Heizung

Vor rund 14 Jahren hat die Familie Walser das Restaurant in Efringen-Kirchen erworben. Zunächst wurde das traditionsreiche Gebäude entkernt, ein Wintergarten angebaut und der alte Garten komplett neu angelegt. Auch die Küche wurde damals vollständig neu eingerichtet. „Vor acht Jahren haben wir dann das neue Gästehaus – als Haus Zwei rund 50 Meter vom Stammhaus entfernt – gekauft und vollständig mit 13 Zimmern sowie einem Tagungsraum saniert“, erzählt Geschäftsführer Matthias Walser. „Bei der Frage der Klimatisierung haben wir dann einen Kälte-Klima-Fachbetrieb hinzugezogen, der uns fachlich kompetent beraten hat“, so Walser weiter. „Aufgrund der guten Gebäudedämmung und der Nutzungsbedingungen lag es auf der Hand, dass für das neue Gebäude ein System in Betracht kommt, mit dem die Räume im Wechselbetrieb entweder beheizt oder gekühlt werden können“, erklärt hierzu Frank Grässlin, Geschäftsführer der Firma Kälte-Klima Grässlin GmbH aus dem südbadischen Eimeldingen. Grässlin hat für diese Anwendung die „City Multi Y“-Serie von Mitsubishi Electric mit den kompakten „PUMY“-Außengeräten empfohlen. Im neuen Gästehaus wurden hierfür pro Stockwerk eine Anlage mit einem Außengerät und sieben bzw. acht Wandgeräte in den Gästezimmern und dem Tagungsraum in unterschiedlichen Leistungsgrößen installiert. Über Kabelfernbedienungen können die Gäste ihr individuelles Raumklima selbst in den Zimmern wählen.

Gewölbekeller
Als jüngstes Projekt wurde der Gewölbekeller mit einer Lüftungsanlage ausgestattet, um Personen, die sich darin befinden, eine gesunde und komfortable Umgebung zu bieten. (Bild: Mitsubishi Electric)

Zentrale Fernbedienung für die Steuerung der einzelnen Innengeräte

Auch im traditionellen Gasthaus kommt diese Technologie in den Hotelzimmern, im Büro und im Thekenbereich im Erdgeschoss zum Einsatz. Hier versorgt ein PUMY-Außengerät insgesamt elf Wandgeräte mit unterschiedlichen Leistungszahlen, die für den Kühlbedarf und die jeweilige Raumgröße vom Kälteanlagenbauer genau ermittelt wurden. An der Hotelrezeption des jeweiligen Gästehauses besteht für die Betreiber die Möglichkeit, jedes einzelne Innengerät über eine zentrale Fernbedienung vom Typ „AT-50B“ zu steuern oder die Zimmer je nach Belegung freizugeben oder zu sperren. Die Außengeräte der PUMY-Serie sorgen mit ihren kompakten Abmessungen für ein hohes Maß an Flexibilität bei der Außenaufstellung.
Die große Auswahl an Innengerätemodellen unterschiedlicher Leistungsklassen bietet zudem viel Spielraum bei der Planung und Installation individueller sowie anspruchsvoller Bauvorhaben. Pro Außengerät lassen sich bis zu zwölf Innengeräte anschließen, deren Temperatur sich jeweils unabhängig voneinander regeln lässt. Im Sommer können die Gästezimmer und anderen Bereiche angenehm gekühlt und im Winter beheizt werden. Das neue Gästehaus kommt deshalb sogar ohne zusätzliche Heizungsanlage für die Hotelzimmer aus. Dies spielte bei der Entscheidung der Familie Walser für dieses Klimasystem eine große Rolle, da die Investitionskosten dadurch deutlich reduziert werden konnten.

Designgeräte für anspruchsvolle Innenarchitektur

In einem dritten Modernisierungsabschnitt wurden dann das Restaurant und der Wintergarten klimatisiert. Die Herausforderung lag hierbei in der Positionierung der Innengeräte, die recht anspruchsvoll war. „Zum einen sollten der optische Charakter der Bauernstube wie auch des Wintergartens erhalten bleiben“, so Grässlin. Im Innenraum kommt deshalb ein „Diamond“ Design-Wandgerät in der Farbvariante Onyx Black zum Einsatz, das über einer alten Eichentür installiert wurde und optisch fast vollständig verschwindet, sodass das Klimagerät nicht mehr wahrzunehmen ist. Im Wintergarten wurde hingegen die Farbvariante Natural White für das Design-Wandgerät gewählt, um es optimal in das raumgestalterische Konzept zu integrieren.
Die zweite Lösung, die mit dieser anspruchsvollen Innengeräte-Serie erzielt werden konnte, ist die nahezu zugluftfreie Luftverteilung im Raum. Durch ihre zwei unabhängig voneinander arbeitenden Ausblaslamellen können sie den Luftstrom in unterschiedliche Richtungen schicken und die Raumluft so besonders angenehm kühlen bzw. erwärmen. Zusätzlich erkennt ein 3D i-see-Sensor die Anwesenheit von Personen im Raum und passt die Temperatur entsprechend an. Neben der Energieeinsparung sorgt dies auch für einen hohen Komfortstandard, da die Gäste so nicht direkt angeblasen werden.

Lüftungs-Innengeräte
Die große Auswahl an Innengerätemodellen unterschiedlicher Leistungsklassen bietet viel Spielraum bei der Planung und Installation individueller sowie anspruchsvoller Bauvorhaben. (Bild: Mitsubishi Electric)

Gesundheit, Komfort und Energieeinsparen mit Frischluftsystem

Als jüngstes Projekt ist der gerade restaurierte Gewölbekeller mit einer Lüftungsanlage ausgestattet worden. Nicht erst seit Covid-19 ist die Frischlufteinbringung in geschlossene Räume ein ernstzunehmendes Thema. Diverse DIN-Normen und VDI-Richtlinien sehen die Einbringung entsprechender Frischluftmengen in geschlossene Räume vor. Darüber hinaus benötigt jedes Gebäude Frischluft, um den Personen, die sich darin befinden, eine gesunde und komfortable Umgebung zu bieten. Vor allem die Themen Gesundheit und ein hoher Komfort für die Gäste, wie natürlich auch Energieeinsparpotenziale, waren der Antrieb für den Hotelier hier ein ganzheitliches Konzept zum Heizen, Kühlen und Lüften entwickeln und umsetzen zu lassen.
Da im Gewölbekeller die Lüftung per Fenster nicht regelmäßig umgesetzt werden kann, übernimmt eine mechanische Lüftungstechnik diese Aufgabe. Zum Einsatz kommen zwei „Lossnay“ Frischluftsysteme vom Typ „LGH-65 RVX-E“ des Herstellers Mitsubishi Electric. Die Lossnay-Lüftungsgeräte versorgen den Gewölbekeller komplett über ein kontrolliertes Lüftungssystem mit 100 % Frischluft, ohne dass spezielle Virenfilter eingesetzt werden müssen. Darüber hinaus bietet die automatische Be- und Entlüftung zahlreiche weitere Vorteile.
Die Außenluft ist in der Regel entweder zu warm oder zu kalt, um sie direkt dem Gebäude zuführen zu können. Bei einer unkontrollierten Lüftung benötigt die Konditionierung der Außenluft viel Energie. Die beiden Lossnay-Geräte verfügen hierfür über Wärmetauscher, die eine Wärme- und Feuchterückgewinnung von bis zu
80 % gewährleisten. Dadurch wird die benötigte Heiz- und Kühlleistung für den Gewölbekeller wesentlich reduziert und durchgehend eine angenehme Temperatur und die passende Frischluft für alle Personen im Raum zugeführt.
„Die Entscheidung für diese energiesparende und unter Hygienegesichtspunkten sehr effiziente Technologie fiel auch aufgrund der Tatsache, dass die Nachrüstung des Gewölbekellers im Zuge der Renovierung mit dem Lossnay-System sehr einfach realisierbar war“, so Grässlin. Zudem haben die Geräte einen im Branchenvergleich sehr niedrigen Schalldruckpegel. Außerdem ist ein Anschluss für einen bauseitigen CO2-Sensor standardmäßig auf der Platine vorintegriert, sodass die Frischluftmenge über den CO2-Sensor dem Bedarf im Raum angepasst werden kann. Auch die Freikühlfunktion sorgt dafür, dass der Raum in der Nacht mit kühler Außenluft versorgt und so der Energiebedarf noch weiter verringert wird. Als Zubehör steht eine Kabel-Fernbedienung zur Verfügung, mit der alle gewünschten Temperaturen und Luftmengen sowie Zeitintervalle bequem eingestellt werden können.

Fazit: Moderne Klima- und VRF-Technik ersetzt konventionelle Heiztechnik

Der Neubau des Landhotels und Restaurants Walsers wird mit zwei VRF-Anlagen der kompakten PUMY-Serie von Mitsubishi Electric klimatisiert, die den Einsatz einer konventionellen Heizungsanlage in den Gästezimmern überflüssig macht und dabei durch ihre ausgesprochen hohe Energieeffizienz überzeugt. In der Gaststube und im Wintergarten unterstreichen zwei Design-Wandgeräte die unterschiedlichen raumgestalterischen Konzepte und sorgen gleichzeitig für eine dem Bedarfsprofil entsprechende und angenehme Temperatur sowie zugluftfreie Luftzirkulation im Raum.
Die Lüftungsanlage im Gewölbekeller bietet Personen, die sich darin befinden, eine gesunde und komfortable Umgebung. Die Lossnay-Lüftungsgeräte ermöglichen, den Gewölbekeller komplett über ein kontrolliertes Lüftungssystem mit 100 % Frischluft zu versorgen, ohne dass spezielle Virenfilter eingesetzt werden müssen. Darüber hinaus bietet die automatische Be- und Entlüftung zahlreiche weitere Vorteile, wie beispielsweise eine Wärmetauschfunktion, über die bis zu 80 % Energie zurückgewonnen werden kann. Dadurch wird die benötigte Heiz- und Kühlleistung für den Gewölbekeller wesentlich reduziert.

www.mitsubishi-les.com

Fernbedienung Lüftungsanlage
An der Hotelrezeption können die Betreiber jedes einzelne Innengerät über eine zentrale Fernbedienung steuern oder die Zimmer freigeben. (Bild: Mitsubishi Electric)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?