Wärmepumpe

Die kompakte modulare Wärmepumpe MWL von Remko in einem Neubau. (Bild: Remko)

Die MWL passt in jede Wohneinheit, ob in der Küchenzeile oder in einen Abstellraum. Drei Module bilden zusammen einen kompakten, 205 cm hohen Block. Auf dem Trinkwasserspeicher mit 149 l befindet sich die Wärmepumpe und darüber das Lüftungsgerät mit den Anschlüssen. Das Herzstück der MWL, die Wasser-/Wasser-Wärmepumpe, verfügt über eine Heizleistung von 3,2 kW (bei W20/W35) mit einem COP von 6,8. Mit 37 dB(A) ist der Schallleistungspegel sehr niedrig.

Als Wärmequelle kommen vor allem verschiedene Wärmepumpen infrage, entsprechend der Gebäudegröße und der Heizlast. Fotovoltaik kann problemlos eingebunden werden, ebenso wie Solarthermie, BHKW oder Nah- und Fernwärmenetze. Die von den Quellen bereitgestellte Energie setzt die MWL in Raumwärme und Warmwasser um.

Keine Abstrahlverluste

Das Gesamtsystem weist praktisch keine Abstrahlverluste auf, denn die MWL und die Quellen-Wärmepumpen arbeiten jeweils im energetisch optimalen Bereich und damit höchst wirtschaftlich. Die hohe Vorfertigung und das Plug-and-play-Prinzip stellen eine rasche Installation sicher. Die drei Module haben vorbereitete Anschlüsse, sodass sie sich einfach verbinden lassen. Durch die Dezentralisierung der Warmwasser-Bereitung wird die Trinkwasserverordnung eingehalten.

Auf der Website bzw. bei Youtube gibt es auch ein Video zur MWL. Es erläutert die Funktionsweise anhand eines grafisch dargestellten Gebäudes.

www.remko.de

Grafik
Planung für ein Bestandsgebäude mit modularen Wärmepumpen – drei Wohneinheiten pro Geschoss werden jeweils separat versorgt. (Bild: Remko)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?