Extrem dichter Rotor

Klingenburg präsentiert neuen Rotationswärmetauscher „RRA“

24. März 2016

Einen neuen Hochleistungs-Rotationswärmetauscher für höchste Dichtheitsanforderungen hat die Klingenburg GmbH, Gladbeck, vorgestellt. Der neue Rotor vom Typ „RRA“ verfügt über als Gebrauchsmuster angemeldete Twin-Kontaktdichtungen, durch die sich die Leckage um rund 80 % verringert.

Extrem dicht: Klingenburgs neuer Rotationswärmetauscher von Typ „RRA“.

Extrem dicht: Klingenburgs neuer Rotationswärmetauscher von Typ „RRA“.

Damit ist der „RRA“ laut Hersteller der dichteste Rotor auf dem Markt. Als Rotor für Klimageräte bietet der „RRA“ eine sehr kleine Maßdifferenz zwischen Rad und Rahmen. Dadurch können größere Räder in gegebene Rahmenabmessungen eingesetzt werden. Dies ermöglicht höhere Wirkungsgrade und geringere Druckverluste. Der neue Rotor zeichnt sich durch kleine Gehäusetiefen (Radtiefe + 90 mm) aus. Zum Beispiel 200 mm + 90 mm = 290 mm.

Der „RRA“ ist zunächst erhältlich bis zu einer Gehäusegröße von 2.000 mm. Seine Abmessungen können auf Kundenwunsch millimetergenau angepasst werden. Der Rotor eignet sich für alle Einbaulagen und ist mit allen Speichermassentypen erhältlich, also als Kondensationrotor, mit Epoxid beschichtetes Kondensationsrad, Enthalpie-Rotor oder als HUgo Sorptionsrad. Das Gehäuse besteht aus Aluzink oder verzinktem Stahl. Die maximal zulässige Druckdifferenz des „RRA“ beträgt 1.200 Pa; die Temperatur-Einsatzgrenzen liegen zwischen -30 °C und 80 °C.

www.klingenburg.de