Ab 1. Juni

Güntner Auslegungssoftware GPC 2017 verfügbar

14. Juni 2017

Die Güntner Auslegungssoftware GPC für die thermodynamische Auslegung von Wärmetauschern liegt ab 1. Juni in aktualisierter Form vor. Sie bietet viele neue Funktionen. So können Verflüssiger mit dem aktualisierten GPC jetzt auch mit Mitteltemperatur berechnet werden.

Dies ist besonders für neue Kältemittel-Gemische mit hohem Temperatur-Gleit von Vorteil, da der GPC deren spezifische Eigenschaften berücksichtigt. Auf diese Weise werden die Auswirkungen des Temperatur-Gleits auf die Verdampfer minimiert und die jeweilige Auslegung erfolgt bedarfsgerecht und präzise.

Die Güntner Auslegungssoftware GPC bietet viele neue Funktionen.

Die Güntner Auslegungssoftware GPC bietet viele neue Funktionen.

Im GPC stehen außerdem drei neue Kältemittel mit niedrigem GWP zur Verfügung: R-454, R-455A und R-457A.

Güntner ist der einzige Hersteller, der den kältemittelseitigen Druckverlust auf dem Datenblatt angibt. Diese Angabe ist die Voraussetzung zur Durchführung eines hydraulischen Abgleichs und damit für einen energieeffizienten Betrieb einer Kälteanlage.

Da ab sofort der GPC 2017 gültig ist, kann der GPC 2015 zwar noch zur Auslegung genutzt werden, die Software verfügt aber nicht mehr über aktuelle Preise und Lieferfristen und kann nicht mehr upgedatet werden.

Alle weiteren Ergänzungen des GPC 2017 sind zu finden auf der Webseite unter

www.guentner.de