Praxisnahe Einblicke beim Kältespezialisten

Studierende der TH Köln erkunden Engie Refrigeration

26. März 2018

Vom Hörsaal in die Praxis: Am Freitag, 16. März, waren 40 Studierende der Studiengänge Energie- und Gebäudetechnik (B. Eng.) und Green Building Engineering (M. Eng.) von der Technischen Hochschule (TH) Köln zu Gast bei der Engie Refrigeration GmbH in Lindau am Bodensee.

Vorlesung mal anders: Studierende der TH Köln blicken hinter die Kulissen von Engie Refrigeration.

Vorlesung mal anders: Studierende der TH Köln blicken hinter die Kulissen von Engie Refrigeration.

Auf dem Plan standen mehrere Vorträge rund um die Welt der Kältetechnik und das Arbeiten bei Engie Refrigeration. Damit gewährte das Unternehmen den Nachwuchs-Ingenieuren einen Blick hinter die Kulissen des Kältespezialisten.
Womit befasst sich ein Ingenieur für Kältetechnik bei Engie Refrigeration? An welchen innovativen Kunden-lösungen arbeitet das Unternehmen und welche Möglichkeiten für Studierende und Absolventen gibt es, bei Engie einzusteigen? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen erhielten die Studierenden der TH Köln bei ihrer Semesterfahrt. Die Zusammenarbeit war über eine direkte Anfrage der Hochschule an das Schwesterunternehmen Engie Deutschland GmbH mit Sitz in Köln zustande gekommen. Neben Fachvorträgen von Jörn Stiegelmeier, Leiter Technologie und Entwicklung bei Engie Refrigeration, und Marco Zetzsche, Projektleiter Thermodynamik und Mechanik bei Engie Refrigeration, gehörte die Führung durch Produktion und Versuchsumgebung zu den Höhepunkten der Exkursion. Am Ende der Veranstaltung zeigten sich die jungen Leute begeistert: „Der Tag heute war wirklich spannend, wir haben viel Neues über Kältetechnik erfahren. Ich kann mir gut vorstellen, mich künftig bei Engie Refrigeration zu bewerben“, zieht beispielsweise Thomas Fessler, Studierender im Bachelorstudiengang Energie- und Gebäudetechnik im zweiten Semester, ein positives Fazit.
Gute Chancen für Nachwuchskräfte
Engie Refrigeration legt einen Fokus darauf, motivierte und qualifizierte Nachwuchskräfte zu finden und langfristig im Unternehmen zu halten. Dabei bietet der Kältespezialist sowohl Praktika als auch die Möglichkeit zum Direkteinstieg: „Wer ein technisches Studium absolviert und Praxisluft schnuppern möchte, ist bei Engie Refrigeration genau richtig: Wir binden Studierende immer direkt in die tatsächliche Projektarbeit ein“, sagt Christian Schönauer, Human Resources (HR) Business Partner bei Engie Refrigeration. „Hochschulabsolventen bieten wir vielfältige Aufgaben in einem internationalen Umfeld und gute Entwicklungsperspektiven. Beispielsweise gibt es ein unternehmensinternes Nachwuchs-Förderprogramm.“ Künftig wird der Lindauer Kältespezialist die Zusammenarbeit mit deutschen Hochschulen und Universitäten weiter ausbauen. Beispielsweise ist bereits im Mai eine Exkursion von Studierenden der Hochschule Offenburg geplant.
www.engie-refrigeration.de