Wärmepumpen

BSW NEO von Brötje: Effizient, leise und für Altbausanierungen geeignet

8. Juni 2018

Die neue Sole-Wasser-Wärmepumpe „BSW NEO“ von Brötje deckt ein Leistungsspektrum von 8 bis 20 kW ab und passt sich durch einen vollmodulierenden Kompressor dem tatsächlichen Bedarf des Hauses an. Die BSW NEO 8 moduliert von 3,3 kW bis zu 11,3 kW.

Die BSW NEO Serie von Brötje eignet sich besonders für Neubauten und Sanierungen in Altbauten.

Die BSW NEO Serie von Brötje eignet sich besonders für Neubauten und Sanierungen in Altbauten.

Mit einem maximalen Schalleistungspegel von 42 dB(A) ist die Anlage so leise wie sonst kaum eine auf dem Markt. Für die hervorragende Effizienz der Wärmepumpen der NEO Reihe ist ein zusätzlicher Wärmetauscher verantwortlich: der EWI Wärmetauscher. Er sorgt für eine Effizienzsteigerung von 3 bis 5 % je nach Modulationswert. Dank der hohen maximalen Vorlauftemperatur von 62 °C eignet sich die neuste Generation dieser Sole-Wasser-Wärmepumpe von Brötje vor allem für Neubauten und Sanierungen in Altbauten.
Die Effizienz spiegelt sich auch in der Leistungszahl (COP) von über 4,9 wider. Zudem sind die Modelle mit einem zweiten EWI Wärmetauscher im Verbundsystem ausgestattet. Zusammen stellen sie sicher, dass das Kältemittel sich in einem optimalen Zustand befindet und bestmöglich genutzt wird.
Die Sole-Wasser-Wärmepumpen der Serie ersetzen die heutige „BSW E“ Reihe und sind neben dem Neubau auch für die Altbausanierung geeignet. Im Gegensatz zu vergleichbaren Wärmepumpen sind die drei neuen Modelle mit den Heizleistungen 8 (Modulation von 3,3 kW bis 11,3 kW), 12 (Modulation von 5,1 kW bis 15,2 kW) 20 kW (Modulation von 7,2 kW bis 21,6 kW) (B0/W35) zudem extrem leise. Der Schallleistungspegel liegt beispielsweise bei der BSW NEO 8 gerade einmal bei 42 dB(A).
Gesteuert wird die neue Sole-Wasser-Wärmepumpe durch die „NEO-RWP“ Regelung, die neben der leistungsgerechten Regelung des Verdichters auch die Umwälzpumpen leistungsabhängig regelt. Das Expansionsventil wird ebenfalls mithilfe der innovativen DSI-Technologie immer dem Optimum angepasst. Bauherren und Kunden aus dem Fachhandwerk, die ihre Anlage mit dem Internet verbinden und aus der Ferne steuern und überwachen möchten, können die BSW NEO Geräte optional mit dem „NEO-RKM“ ausstatten. Somit wird in vielen Störungsfällen der Einsatz eines Kundendienstes vor Ort unnötig, was dem Endkunden Kosten erspart.
www.broetje.de