Geförderte Prozessoptimierung

Industrie 4.0: Die Schaufler Academy lädt zu Projektabschluss

25. Oktober 2018

Im Bereich Operations beteiligt sich der Verdichterhersteller Bitzer als einer von sieben Anwendungspartnern seit 2016 am Forschungsprojekt „myCPS: Migrationsunterstützung für die Umsetzung mensch-zentrierter Cyber-Physical Systems“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Die Bitzer-Mitarbeiter wurden früh in das myCPS-Forschungsprojekt eingebunden.

Die Bitzer-Mitarbeiter wurden früh in das myCPS-Forschungsprojekt eingebunden.

Im Rahmen des Forschungsprojektes „myCPS: Migrationsunterstützung für die Umsetzung mensch-zentrierter Cyber-Physical Systems“ untersucht der Spezialist für Kälte- und Klimatechnik Bitzer die Potenziale digitaler Lösungen in seinen Produktionsprozessen: Bitzer stellt am Standort Rottenburg-Ergenzingen Schraubenverdichter im One-Piece-Flow her. Hierbei werden Gussgehäuse, teilweise mit kundenspezifischen Anpassungen, äußerst sorgfältig bearbeitet. Innerhalb dieser Prozesse ist eine Vielzahl von Informationen und Kennzahlen analog vorhanden, die jedoch aufgrund des Erstellungs-, Pflege- und Verbreitungsaufwandes nicht immer gewinnbringend genutzt werden können.
Mithilfe von intelligenten Tools möchte Bitzer durch die digitale und damit ortsunabhängige Bereitstellung aller benötigten Informationen wesentliche organisatorische Aufwände in der Fertigung reduzieren. Dadurch soll ein veränderter Datenfluss die Reaktionszeit bei Problemen verkürzen, die Fehlerursachenforschung unterstützen und die Shopfloor-Manager entlasten. Das Traditionsunternehmen entwickelt daher zusammen mit einem Softwarespezialisten eine Anwendung, die die einzelnen Maschinenzustände samt Mitarbeiterzuordnung übersichtlich und aktuell darstellt – sowohl zentral in der Abteilung als auch mobil auf dem Tablet. Das soll eine zeitnahe Reaktion auf Abweichungen und Unregelmäßigkeiten ermöglichen, von der eine Steigerung der Effektivität und Qualität erwartet wird.
Die Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes findet am 29. November 2018 im internationalen Schulungs- und Trainingszentrum von Bitzer, der Schaufler Academy in Rottenburg-Ergenzingen, statt. Hier werden die Ergebnisse des Projektes präsentiert und die praktische Anwendung der Ergebnisse in den insgesamt sieben Anwendungsfällen – darunter das Bitzer-Projekt – gezeigt.
Die Veranstaltung ist öffentlich und es nehmen geladene Vertreter des Projektes sowie aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teil. Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Interessierte können sich bis zum 22. November 2018 über diesen Link weiter informieren und anmelden:
www.iao.fraunhofer.de/vk514.html