Rekordbilanz

Flächenheizung/-kühlung: Weiteres Wachstum um 15 %

21. Februar 2019

Die Zahl der abgesetzten Rohrmeter für die Flächenheizung/ -kühlung in Boden, Wand oder Decke hat Ende 2018 in Deutschland mit 207 Mio. Meter ein neues Rekordhoch erreicht. Mit dem Wachstum von 15 % zum Vorjahr setzt sich der dynamische Aufschwung fort.

Mit dem Wachstum von 15 % im Vergleich zum Vorjahr setzt die Flächenheizung/-kühlung den seit Jahren begonnenen dynamischen Aufschwung fort.

Mit dem Wachstum von 15 % im Vergleich zum Vorjahr setzt die Flächenheizung/-kühlung den seit Jahren begonnenen dynamischen Aufschwung fort.

Das teilen der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) und der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen (BVF) mit. „Die Flächenheizung/-kühlung ist damit weiterhin das populärste Wärmeübergabesystem. Das liegt auch daran, dass die Flächenheizung/-kühlung mit allen anderen Heizsystemen kombiniert werden kann. Die energieeffiziente Technik scheint für den Neubau von Niedrigenergiehäusern geradezu prädestiniert, aber auch für die Modernisierung werden von den Herstellern passende Systeme mit möglichst geringem Installationsaufwand angeboten“, sagt Axel Grimm, BVF-Geschäftsführer.

„Neben der Energieeffizienz sorgt die Flächenheizung/-kühlung zudem für behagliche Wärme über das ganze Jahr. Hierbei kann auch das Potenzial der Kühlung im Sommer in einfacher Weise in einem System kombiniert werden. All diese positiven Merkmale sorgen seit Jahren für ein entsprechendes Marktwachstum“, ergänzt Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des BDH.

Wurde die Flächenheizung/-kühlung in der Vergangenheit hauptsächlich im Wohnungsbau installiert, so registrierte die Branche seit einigen Jahren ein wachsendes Interesse im Nicht-Wohnungsbau. Auch in diesen Anwendungsfeldern insbesondere in Büro- oder Hallengebäuden kommt der Doppelnutzen „Heizen und Kühlen“ zum Tragen und sorgt auch dort für hohen Komfort bei den Nutzern.

www.bdh-koeln.de

www.flaechenheizung.de