Diese Norm stellt die überarbeitete Fassung der EN –Norm dar. Sie sollte zusammen mit der überarbeiteten DIN 14 489 angewendet werden.

Die Norm legt Anforderungen fest und gibt Hinweise für die Planung, den Einbau und die Instandhaltung von ortfesten Sprinkleranlagen (s.a. Bild 1) in Gebäuden und Industrieanlagen unter dem Aspekt des Schutzes des menschlichen Lebens. Sie gilt nur für die im Anhang L festgelegten Sprinklerarten.

Die Norm umfasst die Klassifizierung von Gefahren, die Art der Wasserversorgung, die zu verwendeten Bauteile, den Einbau und die Prüfung sowie die Instandhaltung und Erweiterung bestehender Anlagen.

Die Norm gilt nicht für die Wasserversorgung für andere Löschsysteme und auch nicht für Fahrzeuge (z.B. Schiffe, Flugzeuge) und mobile Systeme oder Anlagen in unterirdischen Räumen.

Die normativen Anhänge A bis I beinhalten Aussagen zu: Klassifizierung typischer Risiken, Methode für die Zuordnung von Lagergut, Alphabetische Auflistung gelagerter Produkte und deren Kategorien, Zonenunterteilung von Sprinkleranlagen, besondere Anforderungen an Hochhausanlagen, besondere Anforderungen an Anlagen für den Personenschutz, Schutz bei besonderen Gefährdungen, Überwachung von Sprinkleranlagen und Alarmübertragung.

Die informativen Anhänge J bis M weisen Aspekte aus zu: Vorsichtsma0nahmen und Verfahren, wenn eine Anlage nicht vollständig funktionsfähig ist; 25-Jahres-Überprüfung, besondere Technologien und unabhängige Zertifizierungsstellen

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?