Die Norm beschreibt eine auf der Ökobilanz und anderen qualifizierten Umweltdaten basierende Berechnungsmethode zur umweltbezogenen Qualität eines Gebäudes. Sie stellt Hilfsmittel u.a. für die Kommunikation der Ergebnisse zur Verfügung (s.a. Bild 1 aus der Norm). Sie gilt für neue, bestehende Gebäude und Modernisierungen. Der beschriebene Bewertungsansatz deckt alle Phasen des Gebäudelebenszyklus ab.

Die Bewertung schließt alle verwendeten gebäudebezogenen Bauprodukte, -prozesse und Dienstleistungen mit ein. Sie gibt Hilfestellung beim Entscheidungsfindungsprozess und bei der Bewertung der umweltbezogenen Qualität. Die Beurteilung der technischen und funktionalen Qualität gehört nicht in den Anwendungsbereich der Norm.

 Zu beachten sind die Ausführungen zu den Grenzen der Nutzungsphase (Module B1 bis B/), die sich u.a. mit der Instandhaltung, Instandsetzung, des Austausches, der Modernisierung und des Energie- und Wasserverbrauchs auseinandersetzen und diese beschreiben.

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?