Mit der Neuordnung der VDI 2050 wurden Inhalte der VDI 3803 von 10/2002 zur Beschreibung des Aufbaus und der Flächenanforderungen an Technikzentralen übernommen. Dadurch können die technischen Anforderungen an RLT-Geräte detaillierter und der Stand der Technik besser dargestellt werden sowie Aspekte der Energieeffizienz, der Hygiene, des Brandschutzes und Wartung Berücksichtigung finden.

Die Richtlinie formuliert Grundsätze für die Planung und Ausführung zentraler RLT-Anlagen, bei denen die Komponenten über ein Luftkanalsystem mit einem zentralen RLT-Gerät verbunden sind. Es werden umfangreiche Hinweise bezüglich allgemeiner Anforderungen z. B. der Nutzer, des Brandschutzes, der Energieeffizienz, der Hygiene, der Werkstoffauswahl und des Schallschutzes gegeben.

Umfangreich und detailliert sind die technischen Anforderungen an die RLT-Geräte, an die dezentralen Komponenten, an die Steuerung und Regelung sowie die Inbetriebnahme (commissioning requirements) dokumentiert. Die informativen Anhänge A und B weisen einerseits die Bezeichnungen der Luftarten nach DIN EN 13779 und andererseits die umfangreiche Problematik der Wasserbeschaffenheit und die einzuhaltenden Eigenschaften des Wassers bei den Befeuchtungssystemen hin.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?