Die Richtlinie bezieht sich auf die thermische Nutzung des Untergrundes bis etwa 400 m Tiefe. Folgende Anwendungsfälle werden behandelt: 

  • Erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen ( s.a. Bl. 2) 
  • Unterirdische Energiespeicher (s.a Bl.3)
  • Direkte Nutzungen (s.a. Bl. 4)

Die Richtlinie enthält Tabellen mit Beispielen für die Wärmeleitfähigkeit, der Dichte und der volumenbezogenen Wärmekapazität, Anhaltswerte für die Durchlässigkeit von Lockergesteinen, umweltrelevante Eigenschaften von Wärmepumpen-Arbeitsmitteln.

Umfangreiche Hinweise zur genehmigungsrechtlichen Aspekten, Sicherheitsaspekten, Standortbewertungen und zu Umweltaspekten komplettieren die Richtlinie. Das Schrifttum und die Normen werden für die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz aufgeführt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?