Header KI-Normen

Normen

Technische Regeln im Zeichen der Anpassung an europäische Regularien prägen die Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik. Die Details finden Sie in dieser Rubrik.

12. Feb. 2016 | 11:30 Uhr
Wie alle Wohnungslüftungsgeräte der Baureihe „SAVE“ von Systemair ist auch das „SAVE VTC 200“ jetzt Eurovent-zertifiziert.
KI–Portal

Systemair erhält Eurovent-Zertifizierung für Baureihe „SAVE“

Als erster Hersteller hat die Systemair GmbH die Eurovent-Zertifizierung für Wohnungslüftungsgeräte erhalten. Eurovent zertifizierte alle Systemair Wohnungslüftungsgeräte der Baureihe „SAVE“ in der Kategorie RAHU (Residential Air Handling Units).Weiterlesen...

01. Aug. 2012 | 13:50 Uhr
Kein Bild vorhanden
KI–Portal

VDI 60310

Diese Norm wurde ab 01.01.2012 als weiterhin gültig erklärt. Die Richtlinie gilt für die Abnahmeprüfung von Raumkühlflächen. Diese können auch zur Heizung eingesetzt werden. Die Richtlinie dient aber nicht zur Abnahmeprüfung von Heizflächen.Weiterlesen...

01. Aug. 2012 | 13:45 Uhr
Kein Bild vorhanden
KI–Portal

VDI 3820

Diese Norm wurde ab 01.01.2012 als weiterhin gültig erklärt. Aufgabe der Richtlinie ist die Aufstellung von Leitlinien für die Gestaltung, Ableitung und Dokumentation von Berechnungsverfahren und Datensammlungen in der TGA.Weiterlesen...

01. Aug. 2012 | 13:45 Uhr
Kein Bild vorhanden
KI–Portal

VDI 2083 Bl. 18

Die Norm beschreibt die Ursprünge und mögliche Folgen mikrobiologischer Kontamination in der Luft und an Oberflächen von Reinräumen und deren Betriebsmittel, ihre Detektion, Quantifizierung, Vermeidung, Verminderung und Kontrolle.Weiterlesen...

01. Aug. 2012 | 13:35 Uhr
bild_2_normen_web_180x172
KI–Portal

DIN V 18 599 Bl. 1 bis 11

Im Folgenden werden wesentliche Änderungen dargelegt. Auf einzelne Änderungen oder Korrekturen in den einzelnen Abschnitten wird nicht eingegangen. Die Änderungen und Korrekturen des Teiles 100 wurden bei der vorliegenden Richtlinie grundsätzlich berücksichtigt. Die normativen Verweisungen wurden aktualisiert und die Tabellen „Symbole, Einheiten und Indizes“ überarbeitet.Weiterlesen...

01. Aug. 2012 | 13:20 Uhr
Kein Bild vorhanden
KI–Portal

DIN EN 15 726

Diese Richtlinie gilt für die Messung einiger Parameter der thermischen und akustischen Behaglichkeit in einem Raum mit einer Luftverteilungsanlage. Sie kann vor Ort oder im Labor zur Durchführung von Messungen im Originalmaßstab angewendet werden und gilt für Lüftungs- oder Klimaanlagen, die dafür ausgelegt sind, die Behaglichkeitsbedingungen in Gebäuden aufrecht zu erhalten. Sie gilt nicht für Anlagen zur Regelung der Umgebung industrieller oder sonstiger spezieller Prozesse.Weiterlesen...

01. Aug. 2012 | 13:20 Uhr
Kein Bild vorhanden
KI–Portal

DIN EN 15 221 Bl. 3, 4, 5 und 6

Teil 3 stellt einen Leitfaden zur Messung, Erreichung und Verbesserung der Qualität im Facility Management bereit. Die Norm bietet eine Verknüpfung zu Managementverfahren und Managementtheorien. Sie ist anwendbar u.a. auf: Facility Management in öffentlichen und privaten Organisationen, der Beziehungen zwischen Auftraggeber und Dienstleister, Facility-Produkten bzw. –Services, internen und externen Dienstleistern und alle Arten von Arbeitsumgebungen.Weiterlesen...

01. Aug. 2012 | 13:20 Uhr
Kein Bild vorhanden
KI–Portal

DIN 4709

Inhalt der Norm ist die Festlegung eines Verfahrens zur Ermittlung des Normnutzungsgrades für die Beheizung und die Trinkwarmwasserbereitung. Sie legt die Vorschrift zur Prüfung bei unterschiedlicher thermischer Belastung im Heizbetrieb fest und beschreibt die Einbeziehung des Energiebedarfs von Trinkwarmwasserbereitern in den Normnutzungsgrad.Weiterlesen...

01. Aug. 2012 | 13:20 Uhr
Kein Bild vorhanden
KI–Portal

DIN 1988 – 300

Diese Norm gilt in Verbindung mit den Normreihen der DIN 1988 und DIN EN 806 für die Planung, Errichtung, Änderung, Instandhaltung und Betrieb von Trinkwasser-Installationen in Gebäuden und Grundstücken.Weiterlesen...

01. Aug. 2012 | 13:15 Uhr
Kein Bild vorhanden
KI–Portal

DIN EN 13 451 Bl. 3

Diese Norm legt zusätzliche sicherheitstechnische Anforderungen für Ein- und Ausläufe fest sowie Wasserattraktionen in Verbindung mit Luft/Wasser, die eine Wasserbewegung bewirken. Diese Anforderungen haben Vorrang gegenüber den Vorgaben von Teil 1.Weiterlesen...